Wassenberg: St. Marien Wassenberg: Hoffnungen für die Großpfarre

Wassenberg: St. Marien Wassenberg: Hoffnungen für die Großpfarre

Trotz des Winterwetters mit viel Schnee und Eisregen kamen zahlreiche Besucher zum Neujahrsempfang der Pfarre St. Marien Wassenberg im Forum der Gemeinschaftsgrundschule am Burgberg. Der Versammlungsraum war einladend hergerichtet, die Stimmung bestens und alle Informationen auf ein gutes Miteinander zielend.

Die Begrüßung übernahm Gitta Heckers, Mitglied des Pfarrgemeinderates und Leiterin des Pfarrkindergartens von St. Lambertus Birgelen. Sie wurde unterstützt von Frederike und Imke Sorneck aus Willich, die mit musikalischen Vorträgen an Gitarre und Flöte begeisterten.

Heckers fasste die Wünsche für weitere gemeinsame Aktionen in der neuen Großpfarre zusammen. Um das zu untermauern, zitierte sie Martin Luther King mit den Worten „I have a dream“. Das seien Wünsche, Träume und Visionen zu dessen Zeit gewesen — und „was ist daraus geworden?“

Die Ansprache von Gitta Heckers sollte — so war im Publikum zu hören, nicht aus den Augen verloren werden bei der Verwirklichung vieler Aufgaben auch im neuen Pfarrverband.

Mit Rückblick, Einblick und Ausblick gab Propst Thomas Wieners eine Gesamtsicht auf die nicht einfache Arbeit in den Gremien des Pfarrgemeinderates, Kirchenvorstands und Pastoralteams. Durch die Neuwahl des Kirchenvorstandes wurde ein guter „Schnitt“ erkennbar im „hiesigen Aufgabengebiet“. Das habe auch Pfarrer Wieners erkannt, der ab sofort von einen „Koordinator“ unterstützt wird.

Herbert Cüppers aus Straeten übernimmt in einer Halbtagsstelle diese koordinierenden Aufgaben zwischen Pastoralteam und Gremien.

Der Rückblick umfasste alle sieben Gemeinden mit ihren Schwerpunkten und ihren zukünftigen Aufgaben. So wächst die Ministrantenarbeit positiv zusammen. Eine zukünftige Disco im Orsbecker Pfarrheim wirkt zusätzlich ansprechend. Die großen Zusammenkünfte am „Pützchen“ und das Kirchenchor-Jubiläum waren die Höhepunkte in St. Lambertus Birgelen. Dort wird im Juni auch das Bezirksschützenfest ausgerichtet. Die nächste große Marienwallfahrt in Ophoven, die sich alljährlich immer größer werdenden Zuspruchs erfreut, wird in diesem Jahr durch Pfarrer Rainer Mohren, den früheren Propst von St. Georg Wassenberg, als Prediger mitgestaltet. Die knapp, aber informativ gefasste Darstellung der Gemeindearbeit auf verschiedenen Ebenen war sehr aufschlussreich.

Ein besonderer Dank ging an die verschiedenen Sternsinger-Gruppen, die wieder beste Arbeit geleistet haben in den sieben Gemeinde-Pfarren. Im Rahmen des Neujahrsempfangs berichtete Bürgermeister Manfred Winkens über die anstehenden Baumaßnahmen am Wassenberger Bergfried, der künftig für Ausstellungen genutzt werden soll.

(kkli)