Selfkantplakette wird ausgespielt: Spielmannsleute bereiten sich mit Hochtour auf die Veranstaltung vor

Selfkantplakette wird ausgespielt : Spielmannsleute bereiten sich mit Hochtour auf die Veranstaltung vor

Die Spielmannsmusikanten aus dem Selfkantland hat wieder das Musikfieber gepackt. Es wird geprobt und geprobt, es werden viele Zusatzproben eingelegt. Grund ist die alljährliche Ausspielung der Selfkantplakette. Anfang der 1970er Jahre wurde dieser Wettbewerb ins Leben gerufen, in Süsterseel fand die erste Ausspielung statt.

Und zur Freude der Süsterseeler wurde die Premiere gewonnen. Die 1970er Jahre sollten zum wahren Triumphzug des Trommler- und Pfeiferkorps Süsterseel werden, vier weitere Siege konnten verbucht werden – Süsterseel war eine feste Größe unter den Spielmannsleuten im Selfkantland.

Insgesamt konnte Süsterseel sich siebenmal in die Siegerliste einreihen. Den Sieg abonniert hat das Trommler-, Pfeifer- und Fanfarenkorps Höngen mit insgesamt 20 Triumphen. In den vergangenen Jahren spielt sich das Trommler- und Pfeiferkorps Schalbruch in den Vordergrund. 2015 schien die Erde auf dem Hillensberger Berg zu beben, nach fast 20 Jahren durfte Schalbruch wieder jubeln.

Am 18. August findet in Isenbruch im Rahmen der Sommerkirmes die 49. Austragung der Selfkantplakette statt. Diese Selfkantplakette hat unter den Spielmannsmusikanten im Selfkant einen enormen Stellenwert. Seit Jahren hat diese Ausspielung am Nachmittag nach dem Festzug um 14 Uhr einen weiteren Höhepunkt: Vor der Bekanntgabe der Gewinner am Abend spielen alle Spielmannsmusikanten des Selfkantlandes gemeinsam den Selfkantmarsch, der Text zum Selfkantmarsch wird live vom Bürgermeister gesungen.

Diese Ausspielung der Plakette ist dann jedem Mal ein großer Zuschauermagnet.

Mehr von Aachener Nachrichten