Spiel und Spaß bei Tennisferienspielwoche des TC Blau-Gold Wassenberg

TC Blau-Gold Wassenberg : Spiel und Spaß bei der Tennisferienspielwoche

Bereits zum 17. Mal fand in der letzten Sommerferienwoche die Tennisferienspielwoche auf der Anlage am Wingertsberg statt. Insgesamt waren 35 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahren dabei. Die Koordination und Leitung der Ferienspielwoche hatte die vereinseigene Trainerin und aktive Spielerin Ute Meiborg übernommen.

Unterstützt wurde sie dabei von der zweiten Jugendwartin Simone Bienen und der aktiven Spielerin Julia Knubben. Als Trainer waren Sophia Stepprath, Alexander Lukas, Gian-Luca Kositzki, Philipp Zimmermann, Max Dickow, Dagmar Sonnenschein und Ruth Kremers mit dabei. Trainerassistenten waren Luisa Bienen, Jonah Böckem, Max Dohmen und Nils Linssen.

An den ersten beiden Tagen standen intensive Trainingseinheiten auf dem Programm. Während morgens in leistungsgerechten Kleingruppen Tennis trainiert wurde, fand nachmittags ein Athletiktraining im Bootcamp auf dem Burgberg statt. Dieses Athletiktraining wurde von Susanne Bauer, Gesundheits- und Fitnesstrainerin, durchgeführt. In den Tennis- und Trainingspausen hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, Jonglage zu üben, angeleitet durch Anke Matzies, selbst aktive Spielerin und Mutter zweier Teilnehmer der Ferienspielwoche.

Tags drauf fand der Ausflugstag statt. Erstmals nicht nach Alter getrennt, ging es für alle Kinder und Jugendlichen zum Parkbad Wassenberg. Bei Spielen und Spaß und bestem Wetter kamen nach Vereinsangaben Groß und Klein auf ihre Kosten. Neben Beachvolleyball und Gruppenspielen mit Bällen und Tüchern kam auch das Toben im Wasser nicht zu kurz.

An den beiden letzten Tagen fanden dann die Turniertage statt. Eingeteilt in fünf leistungs- und altersgerechte Gruppen, spielten die Kleinen und Großen zunächst im Einzel und dann auch im Doppel innerhalb ihrer Gruppen gegeneinander um Pokale und andere kleine Preise.

Die Siegerehrung und das gemeinsame Abschlussgrillen fanden dann gemeinsam mit Eltern und Geschwistern statt. Am Ende gab es nur strahlende Kindergesichter. „Nächstes Jahr mache ich wieder mit", so Peter Bürgstein, 15, selbst schon einige Jahre dabei. „Es war die coolste Ferienwoche, die wir je hatten."

Mehr von Aachener Nachrichten