Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus in Baal

Löscheinheit Baal : Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus

Ein lang ersehnter Wunsch ging nun mit dem ersten Spatenstich zum neuen Gerätehaus am Richard-Skor-Weg für die Löscheinheit Baal in Erfüllung.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung konnten zum Spatenstich begrüßt werden. Bürgermeister Bernd Jansen begann seine Begrüßung mit dem Sprichwort „Was lange währt, wird endlich gut." Immerhin liegen zwischen den ersten Ideen und dem jetzigen Baubeginn rund sechs Jahre.

Bis Mitte 2020 entsteht eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen, einem Lager und einer Werkstatt. An die Halle angegliedert ist der Sozialtrakt – bestehend aus Umkleide-, WC- und Duschräumen, einem Technikraum, einem Büroraum, einem Schulungsraum, einer Teeküche und einem Bereich für die Jugendfeuerwehr. Zusätzlich wird es einen großen Übungshof vor dem Gebäude geben.

Der umbaute Raum des neuen Gebäudes, also von Fahrzeughalle und Sozialtrakt, beträgt rund 2263 Kubikmeter. Die Grundfläche des Gebäudes beläuft sich auf etwa 464 Quadratmeter, das gesamte Grundstück ist 9218 Quadratmeter groß. Die Baukosten betragen rund 1,58 Millionen Euro.

Der neue Bau sei eine wichtige und notwendige Investition in die Infrastruktur der Freiwilligen Feuerwehr, hieß es beim symbolischen ersten Spatenstich. Er stelle eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu dem jetzigen Gebäude dar, dessen Kapazität nicht mehr ausreicht und veraltet ist. Das derzeitige Gerätehaus an der Grundschule „Am Hang" wurde 1969 gebaut und 1980 renoviert.

Mehr von Aachener Nachrichten