Sophia-Jacoba: Barbarafeier in Hilfarth mit vielen Gästen

Sophia-Jacoba : Feierliches Barbarafest der Knappen

Auf insgesamt 30 Jahre Vorstandsarbeit blickt Jochen Rother vom Knappenverein Sankt Barbara Hilfarth-Hückelhoven zurück und wurde deshalb bei der Barbarafeier vom Landesverband der Knappen mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Hans Mohlecka vom Landesverband nahm die Ehrung im Beisein des Vorsitzenden Franz-Josef Bücken vor. Dieser ehrte auch Marika Gieß, die dem Knappenverein seit 15 Jahren angehört. Es war beeindruckend, als der Instrumentalverein Hilfarth das Lied spielte „Ich hatt’ einen Kameraden".

Bei der Kranzniederlegung hielt Landrat Stephan Pusch die Ansprache, nachdem der Knappenzug zum Gedenkstein über die Breitestraße, Leonhardstraße, Kaphofstraße, Schillerstraße, Uhlandstraße und Tannenstraße marschiert war. Neben dem Knappenverein Hilfarth waren viele Ehrengäste und die Vertreter des Ringes Deutscher Bergingenieure sowie die Knappenvereine aus Herne und Lünen und die Vertreter des Bergmannstraditionsvereins Aldenhoven mit von der Partie.

Es folgte nach der Kranzniederlegung der ökumenische Festgottesdienst, der bereichert wurde durch die Musikdarbietungen der Bergkapelle Sophia-Jacoba, des Männergesangvereins Hückelhoven-Kleingladbach, des Mandolinenorchesters Rurperle Hilfarth und des Solisten Rainer Wagner mit seinem Dudelsack.

Beeindruckend war die Ankunft der Gäste in der Kirche. Die Hilfarther Knappen wurden von der Geistlichkeit abgeholt und zogen dann feierlich in die Kirche ein. Das Mittelschiff war abgedunkelt, während die Knappen mit leuchtenden Grubenlampen zu den Klängen der Bergkapelle in die Kirche einzogen. Es war eine beeindruckende Feier, die dann in der katholischen Kirche über die Bühne ging.

Anschließend trafen sich die Knappen im Vereinslokal Windelen, um in Ruhe bei vielen Gesprächen gerne die Vergangenheit Revue passieren zu lassen.

(koe)
Mehr von Aachener Nachrichten