Heinsberg-Lieck: Sommerfest: Ganz romantisch steht der See in Flammen

Heinsberg-Lieck: Sommerfest: Ganz romantisch steht der See in Flammen

„Die“ Traditionsveranstaltung des Angelclubs Horster See, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, ist das Sommerfest, das sich alljährlich als Publikumsmagnet erweist.

Rund um den Horster See — in unmittelbarer Nachbarschaft zum Heinsberger Naherholungsgebiet Lago Laprello — feierten die 16 Mitglieder des Angelclubs auch in diesem Jahr wieder ein tolles Fest, dessen Höhepunkte traditionell die beiden Feuerwerke am Samstag- und Sonntagabend sind.

Nach Einbruch der Dunkelheit ging die Löschgruppe Kirchhoven der Freiwilligen Feuerwehr ans Werk und verwandelte den Horster See in den „See in Flammen“. Die Kunst der Pyrotechniker ließ auch diesmal wieder keine Wünsche offen.

Vielleicht gibt es größere Feuerwerke, aber das grandiose „Sternengewitter“ am Horster See ist sicherlich eines der romantischsten. Dem „Tanz im Birkenhain“ am Samstagabend war der große Discoabend am Freitag vorangegangen. Beim Friedfischen am Sonntagmorgen wurden nicht nur die Fische nass. Auch die Angler, die ihre Angeln nach Rotauge und Karpfen auswarfen, wurden von den Wetterkapriolen durchnässt. Für alle Nichtangler sei erklärt: Als Friedfisch werden Fischarten bezeichnet, die keine anderen Fische jagen und sich von Insekten und Pflanzen ernähren.

Ein dickes Lob zollten die Mitglieder des Angelclubs Horster See um ihren Vorsitzenden Carsten Busch auch in diesem Jahr wieder ihren Frauen, die nicht nur beim Kaffeenachmittag am Sonntag tatkräftig mit von der Partie waren. Carsten Busch: „Ohne unsere Frauen geht es nicht.“ Die Frauen werden natürlich auch dabei sein, wenn der Angelclub Horster See sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festbankett feiert, das die Ortsringvereine am Samstag, 6. September, ab 20 Uhr in der Kirchhovener Mehrzweckhalle ausrichten. Statt einem Feuerwerk wird dann der Große Zapfenstreich stimmungsvoll inszeniert werden.

(defi)