Heinsberg-Karken: Seit 50 Jahren der Musik treu: Ehrung beim Trommler- und Pfeiferkorps

Heinsberg-Karken: Seit 50 Jahren der Musik treu: Ehrung beim Trommler- und Pfeiferkorps

Mit einem kleinen Konzert eröffnete das Trommler- und Pfeiferkorps Karken den gemeinsamen Familienabend mit der Schützenbruderschaft St. Severini in der Bürgerhalle.

Nach dem ersten Stück „Cirque d‘Hiver“, einer Originalkomposition für Spielmannszüge von P. H. Wolters, dargeboten unter der Leitung von Dirigent Sjack Backes, ehrten Dennis Wallraven und Heiko Stroekens langjährige Mitglieder des Vereins: Dennis und Katrin Krings für jeweils zehn Jahre sowie Friedel Pilates für 50 Jahre.

Fast 30 Jahre Kassierer

Enkelkind Dennis hatte bei der Ehrung seines Großvaters sogar eine Anekdote parat: 1969 habe der Opa die Vereinskasse prüfen sollen. „Siehe da, 1,20 Deutsche Mark fehlten. Kurze Zeit später hatte Friedel den Posten des ersten Kassierers an der Backe, den er erst nach fast 30 Jahren abgab.“

Weiter ging es im Konzertprogramm mit dem Stück „Neigh-bours“, ebenfalls von P.H. Wolters, das aufgrund schneller Taktwechsel die volle Konzentration aller Musiker erforderte. Ganz neue Töne schlugen die Trommler und Pfeifer mit dem Marsch namens „Sonneberg“ an, der erst vor drei Jahren von J.G. Schroen an der deutschen Mosel komponiert wurde.

Südamerikanisch ging es weiter mit dem Cha-Cha-Cha „Rio Quinto“ von P.H. Wolters, gefolgt vom Bozner Bergesteigermarsch von Sepp Tanzer und dem Fliegermarsch von Hermann Dostal. Zum Schluss ihres Konzerts erinnerte das Trommler- und Pfeiferkorps an die Fernsehserie „Bonanza“ in einem Arrangement für Spielmannszüge von Nikolas Bleifuß. Mit einem Improvisationstheater à la Springmaus trugen die Schützen im Anschluss zum Erfolg des Abends bei, der durch eine Tombola abgerundet wurde.

(anna)
Mehr von Aachener Nachrichten