Aachen: Sechs Hanfplantagen ausgehoben

Aachen: Sechs Hanfplantagen ausgehoben

Dieser Fund ist absolut außergewöhnlich: Die Heinsberger Polizei hat in dieser Woche - in Kooperation mit der Kriminalpolizei Aachen - sechs Hanfplantagen in der Region abgeräumt.

Bei den von langer Hand geplanten Razzien wurden zehn Männer festgenommen. Gebäude in Aachen, Würselen, Alsdorf und Herzogenrath hatten die mutmaßlichen Drogenzüchter und -händler professionell ausgestattet, um Cannabispflanzen anzubauen. Kopf der Gruppe ist offenbar ein 39-jähriger Mann aus Würselen.

Für alle Beschuldigten hat das zuständige Amtsgericht Untersuchungshaftbefehle erlassen. Die Polizei stellte rund 2800 Pflanzen in verschiedenen Wachstumsstadien und 1,5 Kilogramm Kilogramm konsumfertiges Marihuana sicher.

Bei einem durchschnittlichen Ernteertrag hätte diese Menge nach Angaben der Polizei einen Straßenverkaufswert von 500.000 Euro erzielt. Die Polizei transportierte die Pflanzen über mehrere Tage säckeweise ab. Mitarbeiter des THW halfen unterdessen bei der Demontage der Bewässerungs- und Belichtungsanlagen.

Im Sommer 2010 hatte das Kriminalkommissariat 21 der Heinsberger Polizei die verdeckten Ermittlungen im Milieu aufgenommen. Es war ursprünglich nur ein 27-jähriger Dealer aus dem Selfkant, den die Ermittler im Visier hatten. Über ihn führte der Weg schließlich zu dem ungewöhnlich großen Fund.

Mehr von Aachener Nachrichten