Schützenbruderschaft St. Lambertus feiert in Birgden

Herbstkirmes in Birgelen : „Einfach traumhafte Stimmung“

Nicht nur von begeisterten Kirmesbesuchern wurden die Schützenbruderschaft St. Lambertus und vor allem die Jägerschützen gefeiert. Sie feierten sich auch selbst bei der Herbstkirmes, zu der sie dieses Mal in ein zehn Felder großes Festzelt an den Dämmerweg eingeladen hatten.

Schon der Vorverkauf für das siebte Oktoberfest der Jägerschützen, das diese erstmals zusammen mit der Herbstkirmes feierten, hatte aufhorchen lassen. Am Samstagabend waren es dann sage und schreibe mehr als 1100 Gäste, die sich die Band „Wir sind Spitze“ live und mit viel Stimmung nicht entgehen lassen wollten. „Die beste Spätkirmes der letzten 40 Jahre“, befand danach einer der ganz eingefleischten Birgelener Schützen. „Einfach traumhafte Stimmung mit einer Band, die ihren Namen verdient“, sprach er vielen aus dem Herzen, die diesen Abend miterlebt haben.

Im Mittelpunkt des Kirmes-Oktoberfestes standen das Königspaar Volker und Silvia Winkels mit ihren Ministern Bert Jütten und Michael Decker, Adjutant Otmar van Helden und Nachbarschaftsoffizier Andreas Müller. Weiter zu den Majestäten zählte Prinzessin Sarah Derksen, begleitet von Jan Mertens sowie ihren Ministerpaaren Frank und Sandra Vondahlen sowie Patrick und Karin Derksen. Dritter im Bunde war Schülerprinz Lukas Winkels, der von Melina Vondahlen begleitet wurde.

Begonnen hatte der Kirmessamstag, der ganz sicher in die Geschichte der Bruderschaft eingehen wird, mit einem Kaffeenachmittag im Festzelt. Nahtlos weiter ging es bei der „Warm-up-Party“ mit musikalischer Unterstützung vom Musikverein sowie vom Trommler- und Pfeiferkorps. Alle gemeinsam holten dann die Majestäten am Königshaus zum Trachtenfestzug ab, der im Festzelt mit dem Fassanstich durch Landrat Stephan Pusch schon seinen ersten Höhepunkt hatte.

Nach dem sonntäglichen Gottesdienst am Lambertus-Kapellchen ging es im Festzelt weiter mit gemeinsamem Frühstück, Frühschoppen und Vogelschuss um den König der Könige. Höhepunkt des Tages waren der große Festzug am Nachmittag und die Parade vor der Kirche, die vom Jägerzug mit Salutschüssen beendet wurde. Mit einem Familienabend im Festzelt klang der Sonntag aus.

Die ganz jungen Fans von Kirmes und Schützenwesen standen schließlich am Montag im Mittelpunkt. Mit ihren selbst gestalteten Klompen wurden sie an der Schule abgeholt zur großen Klompen-Parade. Weiter ging´s ins Festzelt zum Klompenball, bei dem die besten von Hand gestaltete Holzschuhe prämiert wurden.

Mehr von Aachener Nachrichten