Heinsberg: Schüsse in Heinsberg: Angreifer schwer verletzt

Heinsberg: Schüsse in Heinsberg: Angreifer schwer verletzt

Ein 26-jähriger Mann ist am Dienstagabend in Heinsberg von Polizeibeamten niedergeschossen worden, nachdem er sie mit einem Messer angegriffen hatte. Wie die Staatsanwaltschaft Aachen am Mittwochvormittag mitteilte, wurde der Mann am Vormittag notoperiert, sein Zustand sei kritisch.

Der Hausbewohner hatte die Polizei offenbar selbst gegen 22 Uhr gerufen. Als zwei Streifenwagen und vier Beamte vor dem Haus im Stadtteil Laffeld eintrafen, griff der Mann mit einem Messer an.

Angreifer in Heinsberg Aphoven/Laffeld niedergeschossen. Umstände bisher unklar. Foto: Claudia Krocker

Ein Versuch der Beamten, den Mann mit Pfefferspray zu beruhigen, schlug fehl. Die Polizisten drohten daraufhin erfolglos den Gebrauch einer Schusswaffe an. Als der 26-Jährige die Polizisten weiterhin mit dem Messer angegriffen habe, schossen die Beamten mehrmals auf den Mann.

Der Mann wurde von mehreren Kugeln getroffen und schwer verletzt. Er wird derzeit im Aachener Klinikum operiert. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten