Schierwaldenrath: Kleiner Züchter erhält jede Menge Applaus

Rassegeflügelzucht : Kleiner Züchter erhält jede Menge Applaus

Mats Beirowski wird bei Rassegeflügelschau in Schierwaldenrath geehrt. Dabei gibt es auch viele weitere Auszeichnungen für starke Leistungen.

Die Rassegeflügelzucht ist ein interessantes Hobby und fordert Herzblut und viel persönliches Engagement – die Liebe zum Tier und artgerechte Haltung stehen im Vordergrund. Vorsitzender Heinz Backhaus aus Saeffelen blickte bei der Siegerehrung auf eine sehr gelungene Ausstellung. Dabei musste der Verein umplanen und bewies organisatorisches Geschick. In der langen Schützenhalle hatte man nicht so viel Platz wie gegenüber in der Museumshalle.

Das Wasserziergeflügel war trotzdem besonders für die Kinder ein Hingucker, auch wenn die Wasserbecken in der Vereinshalle nicht aufgebaut werden konnten. Dennoch war es eine Schau vom Feinsten, die Vielfalt des Hobbys Rassegeflügelzucht mit rund 200 Tieren (23 Aussteller) konnte erneut eindrucksvoll vermittelt werden.

Rassegeflügelzüchter stellen in Schierwaldenrath aus: Voller Stolz präsentierten die erfolgreichen Züchter dort ihre Auszeichnungen. Foto: Heinz Eschweiler

Die Hühnerreihe zog dabei viele Blicke auf sich. Da waren Zwerghühner, Seidenhühner mit Bart und Orpington, die Englischen Zwerg-Kämpfer mit ihren langen Beinen. Auch interessant war die Taubenreihe mit Genter Kröpfer, Brünner Kröpfer, Strasser, Show Racer, Kingtauben, Süddeutschen Mohrenköpfen, Indischen Pfautauben, Chinesentauben, Lachtauben und Diamanttauben. Die volle Schönheit der Rassegeflügelzucht konnte bestaunt werden. Die Züchter erhielten allesamt dicke Komplimente und konnten sich gegenseitig auf Schulter klopfen.

Bei der Siegerehrung stand dann ein junger Mann im Mittelpunkt. Das ließ die Züchterherzen höher schlagen. Gerade einmal viereinhalb Jahre alt und schon zwei große Auszeichnungen – der kleine Mann aus Brachelen war an diesem Tag ein „Großer“. In Sachen „Zwerghühner Cochin schwarz“ ist er bereits ein Experte. Und es war mit Freude anzusehen, wie Mats Beirowski nach der Siegerehrung seine Tiere aus den Ställen holte, die Transportkiste öffnete und seine Tiere bestens für den Abtransport vorbereitete. Da staunten auch die ehrfahrenen Züchter über das Engagement in der Tierpflege schon in jungen Jahren.

Mats Beirowski erhielt unter großen Applaus die Jugendverbandsmedaille und den Jugendkreisverbandsehrenpreis.

Die Landesverbandsmedaille erhielt Leo Habitz (Hühnerzucht). Das Selfkant-Ehrenband (SEB) erhielten Leo Habitz, Stephan Bolten, Willi Otermans und Andreas Theißen. Das Jugend-Selfkantehrenband wurde an Laurenz Zielinski verliehen. Das Fritz-Hermanns-Erinnerungsband wurde an Heinz Backhaus überreicht. Vereinsmeister wurde Willi Otermans. Hühnersieger ist Gerhard Grams, Zwerghuhnsieger wurde Heinz Backhaus, Taubensieger ist Willi Otermans und Ziergeflügelsieger wurde Benno Brandts.