Wassenberg: SC 1979 Myhl feiert ein ordentliches „Skatfest“

Wassenberg: SC 1979 Myhl feiert ein ordentliches „Skatfest“

Der Skatclub 1979 Myhl richtete in Wassenberg die 27. Skat-Stadtmeisterschaft aus. Skatfreunde aus dem Kreis und aus der Region, Gelegenheitsskater, Damen und junge Skat-Talente fanden sich zum Reizen bei den Myhler Skatern ein.

Gespielt wurden zweimal 48 Spiele nach den internationalen Skat-Regeln und den Turnierbestimmungen des DSKV. Konzentriert und mit viel Freude am Spiel waren alle bei der Sache und fieberten der Siegerehrung entgegen, denn es gab tolle Preise zu gewinnen.

Der erste Pokal-Gewinn wurde von Manfred Winkens, Bürgermeister und Schirmherr, gestiftet, der zweite von Sponsor Bernd Baltes und der dritte von Manfred Janßen. Zudem gab es noch Blumensträuße und Geldgewinne.

Stolzer Stadtmeister wurde in diesem Jahr Roland Bünten, SC 1979 Myhl. Der zweite Platz ging an Michael Dietschi, 1. SSK Brüggen und der dritte an Peter Paulsen, Arsbeck. Nicht zu vergessen waren natürlich auch die Plätze von vier bis sechzehn, hier in der Reihenfolge: 4. Eddi Seferovic, Treuchtlingen; 5. Josef London, Hochneukirch; 6. Heinz-Gerd Wellpoth, Gelsenkirchen; 7. Klaus Kubisch, SC 1979 Myhl; 8. Helmut Brückner, Mönchengladbach; 9. Heinz Peters, SC 1979 Myhl; 10. Wolfram Nowack, Jülich; 11. Walter Sachs, Skatfreunde Merkstein; 12. Stefan Dedlow, Skatfreunde Broekhuysen; 13. Reiner Heinrichs, Karo 7 Heinsberg; 14. Helmut Semler, Alsdorf; 15. Axel Wilms, Erkelenz; 16. Adi Crefeld, Skatfreunde Tüschenbroich.

Auch wurde in diesem Jahr wieder eine Stadtmeisterin gefunden. Sylvia Reuschner von den Skatfreunden Merkstein holte sich Titel und Pokal, und erhielt neben dem Blumenstrauß auch einen Geldpreis. Der beste Jugendmeister wurde Christoph Tückhardt, Koslar, dessen Leistung mit einem Geldpreis ausgezeichnet wurde. Es war kaum zu übersehen, dass das große Skat-Fest für alle ein Spaß war. Auch der Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, den Gewinnern persönlich zu gratulieren. Fröhlich und voller Vorfreude auf die nächste Stadtmeisterschaft ließen alle gemeinsam den Abend ausklingen.

(ke)
Mehr von Aachener Nachrichten