Region Heinsberg: Caritas stellt hauptamtlichen Vorstand vor

Region Heinsberg : Caritas stellt hauptamtlichen Vorstand vor

Gottfried Küppers und Marion Peters stehen in der Region Heinsberg an der Spitze des Caritasverbandes.

„Wir können und wollen keine Konkurrenz zum Ehrenamt sein“, sagte der neue hauptamtliche Vorstand des Caritasverbands für die Region Heinsberg, Gottfried Küppers. Küppers wurde vom Caritasrat einstimmig zum Sprecher des Vorstands gewählt. Ihm zur Seite steht gleichberechtigt als weiteres hauptamtliches Vorstandsmitglied Marion Peters, die der Caritasrat, als Aufsichtsrat des Caritasverbandes, ebenfalls einstimmig wählte.

Küppers verwies darauf, dass es durch den hohen Altersdurchschnitt derer, die in den Gemeinden tätig seien, immer schwieriger werde, Ehrenamtler vor Ort zu gewinnen. Auch Manfred Koep, Vorsitzender des Caritasrates, vertrat die Ansicht, dass es erstrebenswerter sei, den Menschen, die sich ehrenamtlich in der Kirche betätigen möchten, die Wahrnehmung von Aufgaben zu ermöglichen, die ihnen etwas bringen, sie menschlich und fachlich weiter bringen.

Ein noch schwerwiegenderer Grund, die Verantwortung für den Caritsverband von ehrenamtlichen in hauptamtliche Hände zu legen, ist der Wandel, den der Verband vollzogen hat, und die Ausweitung des Aufgabengebietes, das derzeit wahrgenommen wird. 1891 leisteten ehrenamtliche Caritas-Helfer im Kreis Heinsberg erstmals Hilfe. Nach der Gründung eines eingetragenen Vereins im Jahre 1966 schritt die Entwicklung des Verbandes rasch voran. Seit Gründung wurde der Verband von einem ehrenamtlichen, zeitweise teilehrenamtlichen Vorstand geleitet. Zur Ausübung des operativen Geschäftes bediente er sich eines Geschäftsführers.

Heute gliedert sich der Verband in fünf Abteilungen. Dies sind die Abteilungen Gesundheit und Pflege, Familie, Kinder & Jugend, Gefährdete und behinderte Menschen, Gemeindedienste und die Verwaltung. Hinzu kommt seit diesem Jahr das Alten- und Pflegeheim St. Josef Übach gGmbH und seit Gründung im Jahre 1991 die Caritas-Werkstatt gGmbH.

Mittlerweile sind es mehr als 40 Dienste und Einrichtungen, die täglich soziale Dienstleistungen unter dem Dach der Caritas im gesamten Kreis Heinsberg anbieten. Diese Dienstleistungen erstrecken sich vom Schutz des ungeborenen Lebens über Hilfen für Familien, Kinder und Jugendliche, Hilfen für psychisch kranke Menschen, suchtkranke und wohnungslose Menschen bis zur ambulanten, teilstationären wie stationären Betreuung und Pflege von alten, kranken und sterbenden Menschen bis zu den Gemeindediensten. Dies leistet der Caritasverband mittlerweile mit über 1000 Mitarbeitern. Er gehört damit zu einem der größten Arbeitgeber in der Region.

Da fachliche, wirtschaftliche wie auch strukturelle Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen von einem ehrenamtlich arbeitenden Vorstand kaum zu leisten und zu bewältigen waren, hatte der Caritasrat in den vergangenen Monaten Überlegungen zur Umstrukturierung des teilweise ehrenamtlichen Vorstandsmodells zu einem hauptamtlichen Vorstand vorangetrieben. In seiner Sitzung vom 8. Mai hatte der Caritasrat den einstimmigen Beschluss gefasst, dass der zukünftige hauptamtliche Vorstand, der laut Satzung aus zwei Mitgliedern besteht, umgesetzt wird. Gottfried Küppers war bisher bereits in der Funktion des Geschäftsführers auch Vorstandsmitglied im Caritasverband für die Region Heinsberg. Marion Peters war bisher Abteilungsleiterin für die Abteilung Gesundheit & Pflege und nimmt diese Funktion weiterhin wahr.

Manfred Koep dankte als Vorsitzender des Caritasrates den ausscheidenden ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden Pfarrer Winfried Müller sowie der stellvertretenden Vorsitzenden Monika Karim. Sie hätten sich in den vergangen Jahren in herausragender Weise für den Verband engagiert und durch ihren hohen persönlichen und fachlichen ehrenamtlichen Einsatz den Verband mitgestaltet und geprägt.

Im Bistum Aachen stehen somit fünf von sieben Caritasverbänden unter hauptamtlicher Leitung. Pfarrer Winfried Müller und Monika Karim werden ihre Erfahrungen zukünftig über den Caritasrat einbringen. Somit ist der Caritasrat nun vollständig besetzt und zwar mit: Thomas Schnelle (Hückelhoven), Margret Schmitz-Kröll (stellvertretende Vorsitzende des Caritasrates, Übach-Palenberg), Manfred Koep (Vorsitzender des Caritasrates, Erkelenz), Monika Karim (Wassenberg), Johannes Winkelhorst (Heinsberg), Pfarrer Winfried Müller (Geilenkirchen), Marlies Küppers (Hückelhoven), Heinz-Leo Schrötgens (Wassenberg) und Ralf Zanders (Übach-Palenberg).

Mehr von Aachener Nachrichten