Heinsberg: Realschüler beteiligen sich am Sozialen Tag

Heinsberg : Realschüler beteiligen sich am Sozialen Tag

Die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Heinsberg beteiligen sich bereits zum dritten Mal am Sozialen Tag der Jugendorganisation „Schüler Helfen Leben“. An diesem deutschlandweiten Aktionstag arbeiten die Schüler in einem lokalen Betrieb oder bei Familien und spenden ihren erarbeiteten Lohn für Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien.

Viele Ministerpräsidenten sowie die Bundeskanzlerin Angela Merkel übernehmen die Schirmherrschaft zum Sozialen Tag. Zu der Aktion sagte die Kanzlerin: „Um das Geld aufzubringen, machen sich deutschlandweit Schüler am Sozialen Tag im wahrsten Sinne des Wortes an die Arbeit. Mit dem Lohn, den sie spenden, lässt sich Jahr für Jahr viel Gutes bewirken. Daher ist und bleibt diese Initiative eine großartige Idee, die Lob und Anerkennung wirklich verdient.“

Welche Projekte mit den Geldern des Sozialen Tages unterstützt werden, haben im Mai über 200 delegierte Schüler bei Projektauswahltreffen in Berlin entschieden. Jonas Wellner und Maria Schreinemacher waren für die Städtische Realschule Heinsberg in Berlin. Mit den Einnahmen werden in diesem Jahr ein Gemeindezentrum mit abwechslungsreichen Bildungs- und Freizeitaktivitäten in Amman (Jordanien) und ein Jugendprojekt für gleichberechtigtes Leben und sexuelle Selbstbestimmung in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) unterstützt.

Schüler Helfen Leben (SHL) ist eine Initiative von Jugendlichen für Jugendliche. Sie fördert und betreibt Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa, Jordanien und Deutschland mit den Themenschwerpunkten Antidiskriminierung, Jugendengagement und der Unterstützung von Geflüchteten. Einmal im Jahr tauschen Schüler in ganz Deutschland für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und spenden ihren Lohn für Gleichaltrige.

Das Aktionsformat des Sozialen Tages existiert seit 2006 in ganz Deutschland. Insgesamt haben seitdem fast zwei Millionen teilgenommen und es kamen mehr als 30 Millionen Euro für circa 130 Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien zusammen. An diesem einen Tag können alle Schüler etwas bewegen, nicht umsonst lautet das Motto „Mach Doch“. Mehr Infos zu den Projekten 2018 gibt es im Internet.

Mehr von Aachener Nachrichten