Zeugen gesucht: Radfahrer spuckt Autofahrerin ins Gesicht

Zeugen gesucht : Radfahrer spuckt Autofahrerin ins Gesicht

Dass Radfahrer und Autofahrer bisweilen ein angespanntes Verhältnis pflegen, ist bekannt. In Erkelenz war es nun ein Radfahrer, der seinem Groll freien Lauf ließ.

Am letzten Freitag, 5. Oktober, wurde eine 27-jährige Erkelenzerin von ihm angespuckt. Sie fuhr gegen 14.30 Uhr mit ihrem Nissan auf der Straße Am Hagelkreuz. An der Tenholter Straße wollte sie nach links abbiegen. Dabei stand sie teilweise auf dem Radweg.

Der Radler fuhr auf den Wagen zu und spuckte durchs offene Fenster ins Gesicht der Frau. Zudem beschimpfte er sie und fuhr weiter Richtung Krankenhaus. Die couragierte junge Frau fuhr daraufhin hinter dem Radfahrer her, um ihn zur Rede zu stellen. Als er das bemerkte, fuhr er Schlangenlinien und lies sich vor dem Fahrzeug auf den Boden fallen. Die junge Frau stieg aus und fragte ihn, ob er einen Arzt bräuchte, was er jedoch verneinte.

Als eine andere Verkehrsteilnehmerin anhielt und sich mit der Erkelenzerin unterhielt, ging der Unbekannte davon. Er war etwa 35 Jahre alt, schlank und groß. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einem grauen T-shirt. Zeugen, die den Vorfall gesehen haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02452/9200 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(red/pol)