Heinsberg: Profi-Fußball-Training soll für Schülerinnen nur der Anfang sein

Heinsberg : Profi-Fußball-Training soll für Schülerinnen nur der Anfang sein

Mal so richtig trainieren wie die Profis: Dieser Traum ging jetzt für 16 fußballbegeisterte Drittklässlerinnen der Heinsberger Sonnenscheinschule in Erfüllung.

Zwei Schulstunden lang hatten sie dazu mit Ex-Bundesliga-Profi Michael Klinkert — unter anderem als Innenverteidiger 1995 Pokalsieger mit Borussia Mönchengladbach — und Dorothee Thevißen, Jugendgeschäftsführerin und Trainerin beim SV Waldenrath-Straeten, kompetenten Besuch in ihrer Turnhalle.

Aufwärmen, Dribbeln und natürlich auch der perfekte Torschuss gehörten zum Repertoire, das die beiden Gäste auf das Programm des Schnuppertrainings geschrieben hatten und mit den jungen Talenten bei viel Spaß am gemeinsamen Sporterlebnis ganz schnell in die Tat umsetzten. Schon nach den Sommerferien soll das gemeinsame Training mit Dorothee Thevißen im Rahmen einer AG in der Offenen Ganztagsschule fortgesetzt werden, um den Mädchen damit vielleicht auch den Weg in den Verein zu ebnen.

Junge Talente

Entstanden war die Idee zu diesem neuen Projekt bei der diesjährigen Grundschultour der AOK, in deren Rahmen die ehemaligen Bundesliga-Profis Michael Klinkert und Marcel Witeczek auch die Sonnenscheinschule besucht hatten. In einem kleinen Fußballturnier fielen einige Kinder auf, die schon richtig gut mit dem Ball umgehen konnten.

Schnell ging die Frage an Schulleiter Thomas Heinrichs, ob diese jungen Talente wohl schon in einem Verein aktiv seien. Für einige Kinder mit Migrationshintergrund sei es schwierig, Kontakt zu Vereinen in der Umgebung aufzunehmen, habe Heinrichs geantwortet, so AOK-Mitarbeiter Dieter Finken, der den neuen Besuch von Klinkert, der heute als Sportreferent bei der AOK tätig ist, organisierte.

Dorothee Thevißen kam ins Boot, weil die AOK in der Region bereits seit vielen Jahren eine Sportkooperation mit dem FC Union Schafhausen und dem SV Viktoria Rot-Weiß Waldenrath-Straeten pflegt. Bei Waldenrath-Straeten wird zudem der Frauen- und Mädchenfußball großgeschrieben, der nun auch in der Sonnenscheinschule gefördert werden soll.

„Uns ist wichtig, Kinder in ihrer Bewegung und Koordination zu fördern und ihnen darüber hinaus den Weg in die Vereine zu ebnen“, so Finken zum Hintergrund des Engagements. „Hier gewinnen alle“, freut er sich. „Die Schule erhält Unterstützung vom Verein, und der Verein hat hier die Möglichkeit, seinen Nachwuchs zu generieren.“