Nächste Entwicklungsstufe: Prima Premiere für die neue Oberstufe der Gesamtschule

Nächste Entwicklungsstufe : Prima Premiere für die neue Oberstufe der Gesamtschule

99 Luftballons waren es zwar nicht, die von Gangelt aus in Richtung Selfkant flogen. Wohl aber derer 75, denn für exakt so viele Schüler beginnt an der Gesamtschule Gangelt-Selfkant nun die spannende Zeit in der gymnasialen Oberstufe.

Klasse elf war das früher, EF für Einführungsphase heißt das heutzutage, und es ist für die vor wenigen Jahren neu geschaffene Schule ein Novum.

Mit dem „Haus der jungen Erwachsenen“ ist die Schule nun komplett, denn das „Haus der Kinder“ und das „Haus der Jugendlichen“ gab es schon. Neben der feierlichen Einweihung durch den evangelischen Pfarrer Mathias Schönen und den katholischen Pastoralreferenten Stephan Lütgemeier im neuen, vom Licht her noch nicht ganz optimalen Foyer mit Platz für eine Bühne, feierten vor allem die Schüler der neuen EF ihren neuen Schulteil. So ließen sie nicht nur die mit Wünschen versehenen und gasgefüllten Ballons als bunten Gruß gen Himmel schweben.

Sie machten sich noch weit mehr Gedanken als nur um die spannende Zeit, die nun in der Oberstufe auf sie wartet. So gab es für alle Gäste Äpfel als Symbol für die im Schulleben immer mal wieder gepflanzten Bäume. Und es gab viel Musik, viel zu sehen und viel zum Mitmachen im über die Sommerferien umgebauten Schulgebäude.

Selfkants Bürgermeister Herbert Corsten war nicht nur zur spontanen musikalischen Einlage mit dem live eingespielten „Selfkantmarsch“ mit seinem Sangesbeitrag aktiv dabei. „Ich freue mich, dass wir das, was wir 2012 begonnen haben, letztendlich auch gut vollendet haben“, sagte er.

Und bevor es für Schulleiter Reinhold Schlimm gemeinsam mit den Eleven ans Verteilen der Äpfel ging, lobte er das Engagement aller Beteiligten, vor allem aber der Eltern. „Ohne Sie wäre diese Schule eigentlich nicht denkbar gewesen“, betonte Schlimm. Der machte zwar hier und da eine noch nicht ausgepackte Umzugskiste aus, doch insgesamt sei mit dem nun beinahe komplett fertiggestellten „Haus der jungen Erwachsenen“ ein Lernraum geschaffen, der aufbauendes Lernen bis hin zum Abitur an einem Standort ermögliche.

Schulleiter Reinhold Schlimm und die Schüler der neuen Stufe EF verteilten köstliche Äpfel an alle Gäste. Foto: Markus Bienwald

Tatkräftig engagiert

Der Dank des Leiters ging aber nicht nur an die Eltern und Schüler, sondern auch ans aktive Kollegium, an die nicht-pädagogischen Mitarbeiter und an den Förderverein um seinen Vorsitzenden Paul Zaunbrecher, der sich engagiert hinter alle Belange der Schule stelle. Als Dank für die geleistete Arbeit gab es natürlich auch Präsente: Der Schulleiter empfing eine Weinspende, die er versprach, mit seinen Kollegen zu teilen.

Die Schüler durften nicht nur ein buntes Fest feiern, das selbst mit einem Discjockey bis in die Abendstunden hinein Feierlaune pur versprach. Und die Gäste durften auf Wunschsteinen die Wünsche aller Schüler ergänzen, die an diesem schönen Nachmittag in Gangelt auch eine gewichtige Rolle spielten. „Ein gutes Abi“ stand dort zu lesen, aber auch „viel Spaß“. Und den darf man den Schülern in der nun kompletten Gesamtschule nun wirklich wünschen.

Mehr von Aachener Nachrichten