Preisträger für das Goldene Pflegeherz im Kreis Heinsberg gesucht

Auszeichnung : Wer bekommt diesmal das Pflegeherz?

Zum sechsten Mal möchte der Verbund „Starke Partner – Pflegenetz im Kreis Heinsberg“ das Goldene Pflegeherz als ein Zeichen der Anerkennung und Würdigung an Menschen verleihen, die sich um die Pflege verdient gemacht haben.

Die Verleihung des Pflegeherzens, eine Nadel in Silber mit Goldauflage mit dem abstrahierten Motiv zweier Menschen in Form eines Herzens, findet am Freitag, 4. Oktober, in der Christuskirche auf der Erzbischof-Philipp-Straße 10 in Heinsberg statt.

Als prominenter Vertreter aus dem Kreis Heinsberg zählt Dr. Karl-Heinz Feldhoff zu den zu Ehrenden. Der ehemalige Leiter des Kreisgesundheitsamtes, der nach 23 Jahren Leitung 2017 in den Ruhestand verabschiedet wurde, hat maßgeblich den Ausbau leistungsfähiger Krankenhäuser im Kreisgebiet vorangetrieben, grenzüberschreitende Projekte initiiert sowie wichtige Impulse für die Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern, den Einrichtungen der Pflege und den niedergelassenen Ärzten immer zum Wohle der Patienten gesetzt. Ein besonders Anliegen war ihm das Projekt „Älter werden im Kreis Heinsberg“.

Mit ihm sollen weitere Menschen geehrt werden. Diese werden nun gesucht. Aufgerufen sind deshalb alle, die Ehrenamtliche, professionell Pflegende und Angehörige, die beispielsweise einen älteren Menschen oder ein behindertes Kind pflegen, oder ehrenamtliche Bewohner einer Alteneinrichtung, die sich um zu pflegende Mitbewohner kümmern, kennen und wollen, dass diese stellvertretend für alle mit der Pflege betrauten Menschen in unserer Gesellschaft die Auszeichnung erhalten. Vorschläge können bis zum 14. September diesen Jahres gemacht werden.

Im vergangenen Jahr erhielt Schwester Liliane Juchli (links) das Pflegeherz. Für sie war es ein besonderer Moment, als Josef Aretz ihr das goldene Pflegeherz ansteckte. Foto: Anna Petra Thomas

Der Verbund „Starke Partner – Pflegenetz“ weist darauf hin, dass die pflegenden Angehörigen der größte Pflegedienst bundesweit sind. Täglich eingebunden leisten sie eine anstrengende und aufreibende Arbeit. Deshalb gehört ihnen jede mögliche Anerkennung. Ebenso denjenigen Menschen, die sich für den Beruf der Pflege entschieden haben. Sie alle leisten eine wichtige Aufgabe und einen wertvollen Dienst für und an unserer Gesellschaft.

Vorschläge

Vorschläge können entweder Online auf der Internetseite des Verbunds „Starke Partner – Pflegenetz“ unter www.starke-partner-hs.de oder schriftlich beim Caritasverband für die Region Heinsberg, Gangolfusstraße 32 in Heinsberg, eingereicht werden. Folgende Angaben werden benötigt: Name, Anschrift, Geburtsdatum des Kandidaten, kurze Begründung des Vorschlags mit Angabe des Bereichs, wo der Kandidat tätig ist (privat, dienstlich oder ehrenamtlich), Dauer der Tätigkeit, Einverständnis des Kandidaten mit der Bewerbung, Angaben zur Person des Vorschlagenden und eventuell dessen Bereitschaft, eine Laudatio zu halten.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten