Präventionsaktion auf dem Parkplatz der Diskothek in Himmerich

Sicherheit : Schocktherapie am Himmerich mit der Rauschbrille

Wie ist das Gefühl mit 1,3 Promille Alkohol im Blut? Wie reagiert man in diesem Zustand hinterm Steuer? Das können Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Parkplatz der Diskothek Himmerich testen.

Eine besondere Aktion unter dem Titel „Mit der Rauschbrille durch die Nacht – Kein Alkohol im Straßenverkehr!“ ist am Freitag, 15. Mai, von 21 Uhr bis 1 Uhr in der Nacht auf dem Parkplatzgelände der Diskothek in Himmerich angesagt.

Sensibilisierung

Alkohol am Steuer ist nach wie vor eine der Hauptursachen von Verkehrsunfällen. Und viele Unfälle von 18- bis 24-Jährigen ereignen sich nach einem Discobesuch.

Aus diesem Grunde hat der Arbeitskreis „Suchtvorbeugung“ sich dazu entschieden, in Kooperation mit verschiedenen Institutionen und der Diskothek in Himmerich eine gemeinsame Veranstaltung zu organisieren. Ziel der Aktionsnacht ist es, junge Menschen für die unter Alkoholeinfluss bestehenden Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

Unterschiedliche interaktive Aktionen werden an diesem Abend angeboten: Durch die Kooperation mit Fahrschulen wird jungen Fahrern die Fahrt in einem Fahrschulauto mit einer Rauschbrille ermöglicht. So sollen sie selbst erleben, wie sich die Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit unter Alkoholeinfluss verändert.

Ein Überschlagsimulator verdeutlicht, wie schwierig es ist, sich aus einem überschlagenen Fahrzeug zu befreien. Kleinere Filmausschnitte aus dem „Crashkurs“ der Verkehrssicherheitsberater sollen die Gefahren bei einer Fahrt unter Alkoholeinfluss zusätzlich verdeutlichen. Die Feuerwehr Heinsberg und der Rettungsdienst im Kreis Heinsberg werden auf die Schwierigkeiten bei einer Bergung eines Fahrzeugs und bei der ärztlichen Versorgung nach einem Unfall aufmerksam machen.

Kooperationspartner

Diese Institutionen sind an der Präventionsveranstaltung beteiligt: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Fahrschule Dautzenberg und Fahrschule Jansen, Diskothek Himmerich, Feuerwehr Heinsberg, Rettungsdienst im Kreis Heinsberg, Dekra Aachen, Verkehrswacht Heinsberg, Deutsches Rotes Kreuz, AOK Rheinland/Hamburg, Stadtjugendamt Heinsberg, Jugendzentrum Wassenberg und Kreisgesundheitsamt Heinsberg.