Parade bei Waldfeuchter Herbstkirmes in den Bürgertreff verlegt

Herbstkirmes : Parade in den Bürgertreff verlegt

Bei der Waldfeuchter Herbstkirmes fällt der Festzug ins Wasser. Dennoch werden die Majestäten kräftig gefeiert.

„Das hat es in der Geschichte der Bruderschaft noch nicht gegeben.“ So richtig konnte es Präsident Uwe Schwarz auch noch gar nicht glauben, aber Blick durch die die Fenster des Waldfeuchter Bürgertreffs bestärkte ihn wieder in der Entscheidung, die zur Absage von Festzug und Parade am Sonntag der Herbstkirmes geführt hatte.

Strömender Regen machte das festlichste Ereignis einer jeden Kirmes einfach unmöglich. „Und wir hatten wieder so schön geschmückt“, erklärte Pieter Colbers, sogar Bezirkskönig mit der Armbrust in diesem Jahr, der die Bruderschaft zusammen mit Rita Steinhausen, mit den Adjutanten Gerrit Schmitz und Willi Vergossen sowie mit dem Kaiserpaar Uwe und Michaela Schwarz repräsentierte.

Mit dem Auto hatten die Schützen die Majestäten am Königshaus abgeholt und in den Bürgertreff gefahren. Hier gab es dann eine kleine „Indoor-Parade“ vor dem Tanz der Majestäten und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein. Daran beteiligten sich neben Trommler- und Pfeifercorps sowie Musikverein auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Brüggelchen, deren engagiertes Mitglied Pieter Colbers ist, sowie die Regenten von St. Lambertus Brüggelchen und von St. Sebastianus Waldfeucht.

Eröffnet worden war die Kirmes bereits am Vorabend. Da waren die Majestäten und die Ehrengäste am Königshaus abgeholt worden zum Königsball mit Livemusik von der Coverband Easy aus Herzogenrath. Den Sonntag hatten die Schützen mit dem Besuch des Hochamts in der Pfarrkirche begonnen. Am Nachmittag folgte dann vor der Feier im Bürgertreff trotz des starken Regens noch eine kurze Gefallenenehrung.