Ortmanns folgt Holländer im Amt

In den Ruhestand : Achim Ortmanns folgt Helmut Holländer als 1. Beigeordneter

Helmut Holländer ist gleich hinter dem Bürgermeister der mächtigste Mann der Stadt: Er ist in Hückelhoven nicht nur „Finanzminister“, also Kämmerer.

Er ist in Personalunion auch noch 1. Beigeordneter und gleichzeitig verantwortlich für die Kitas, für die Schulen, für den Offenen Ganztag, für das Jugendamt, für das Standesamt, für das Friedhofsamt... Eine solche Fülle von Verantwortlichkeiten und damit natürlich auch Macht, wird es nach seiner Pensionierung Ende Mai in Hückelhoven nicht mehr geben. Seine Nachfolge ist bereits weitgehend geregelt: Dr. Achim Ortmanns, der bisherige 2. Beigeordnete, wurde vom Rat bereits einstimmig zu seinem Nachfolger als 1. Beigeordneter gewählt.

 In der vergangenen Woche hat der Rat ebenfalls ohne Gegenstimme Thorsten de Haas zum neuen 2. Beigeordneten und Sozialdezernenten gewählt. Und auch der Posten des Kämmerers ist bereits neu besetzt: Ohne Gegenstimme oder Enthaltung wurde von den Stadtverordneten Stadtverwaltungsrat Mario Schmitz in diese Position gewählt. Schmitz ist seit 1. November 2011 bei der Stadt Hückelhoven beschäftigt. Er war zuvor bereits drei Jahre bei der Stadt Mönchengladbach im Haushaltsbereich tätig, seit Anfang 2015 ist er in Hückelhoven stellvertretender Amtsleiter der Kämmerei.

In der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen wird zwischen einem „beauftragten“ und einem „bestellten“ Kämmerer unterschieden. Der „bestellte“ Kämmerer hat, um es verkürzt auszudrücken, weit mehr Befugnisse als ein „beauftragter“ Kämmerer. Im Einvernehmen mit Bürgermeister Bernd Jansen wurde Mario Schmitz von den Stadtverordneten zum Kämmerer der Stadt Hückelhoven „bestellt“.

(kalauz)
Mehr von Aachener Nachrichten