Offene Kirchhovener Skatmeisterschaft 2018: Reiner Majewski holt Titel

Offene Kirchhovener Skatmeisterschaft 2018: Schallmauer durchbrochen und Titel geholt

Vor der ersten Monatsentscheidung der neuen Skatmeisterrunde würdigte der Skatclub Kreuz Bube die Sieger der offenen Kirchhovener Skatmeisterschaft 2018.

Insgesamt 54 Skatbrüder waren insgesamt dabei, nahezu 40 spielten mindestens die erforderlichen sieben Meisterschaftsrunden und hatten somit keine Streichergebnisse. 14 Skatfreunde spielten alle zwölf Monatsturniere, 17 waren mindestens zehnmal dabei. An der Spitze war es spannend zugegangen.

Reiner Majewski vom Skatclub Erkelenz schaffte zweimal die magische Schallmauer im Skatspiel mit der 3000er-Marke und er hatte mit 3095 und 3093 Punkten die besten Ergebnisse. Im gesamten Jahresverlauf wurde die 3000er-Grenze insgesamt dreimal durchbrochen, Josef Offermanns erzielte 3002 Punkte. Allerdings schaffte er es siebenmal nicht über die 2000er-Marke und spielte im Titelkampf keine Rolle.

An der Spitze gab es einen Dreikampf, an dessen Ende die ersten drei Spieler nur 179 Punkte trennten. Mit 18.005 Punkten wurde Reiner Majewski vom SC Erkelenz Sieger. Zweiter wurde Johannes Gavriilidis (SC Myhl) mit 17.847 Punkten, Dritter wurde Walter Dohmen (Pik As Heinsberg) mit 17.824 Punkten. Platz vier erreichte Helmut Capellmann von Herz Dame Stahe-Niederbusch; 5. Johannes Hausmann von Karo 7 Heinsberg (16.715), 6. Willibert Zohren von Karo 7 Heinsberg (16.296), 7. Werner Hermanns aus Breberen (16.196), 8. Peter Reuters von Karo 7 Heinsberg (16.167), 9. Reiner Heinrichs von Karo 7 Heinsberg (16.158), 10. Dieter Beumers von den Berder Jonge (16.150).

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten