Glosse zur Spielplatzübergabe: Och männo. Die CDU will doch nur spielen

Glosse zur Spielplatzübergabe : Och männo. Die CDU will doch nur spielen

Och männo. Die CDU will doch nur spielen. Da hat der Guido in Kempen nun endlich ’nen schmucken Spielplatz, den er all seinen Freunden im Ort zeigen möchte. Und bevor es richtig losgeht, schimpfen der renitente Jochen und sein Bruder im Geiste, der kleine Willi, schon wieder wie die Rohrspatzen.

Ganz zu schweigen von dem schlacksigen Walter Leo, der doch bestimmt nur chronisch sauer ist, weil er beim Spielen immer als Letzter gewählt wird. Der hat sich sogar extra ein neues Wort angelesen, um es rauszuschreien: „Dienstaufsichtsbeschwerde“ heißt das oder so.

Und das alles nur, weil der Guido so ganz aus Versehen und sicher ohne böse Absicht vergessen hat, dass der Spielplatz nicht nur ein Geschenk seiner Familie, der CDU, an das Dorf ist, sondern die ganze Stadt, also auch der Jochen, der Willi und der Walter Leo, ihr Scherflein dazu beigetragen haben.

Na ja, ein bisschen verstehen könnte man den Guido ja, wenn das kleine Schlitzohr so ’ne kurzfristige Demenz vorgetäuscht hätte, schließlich hatte der Opa damit auch immer Erfolg, wenn Oma mal wieder zu sehr genervt hat. Und nächstes Jahr wollen der Guido und seine Familie, die CDU, ja auch wieder ganz doll beim Spielen gewählt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten