Erkelenz: OBI-Baumarkt wagt Neustart mit 20 neuen Stellen

Erkelenz : OBI-Baumarkt wagt Neustart mit 20 neuen Stellen

Mit einiger Verzögerung konnte der neue OBI-Baumarkt an der Aachener Straße endlich seine Pforten öffnen und die Kunden empfangen. Seit Montag ist der Baumarkt, der auf dem ehemaligen Rewe-Gelände entstand und dessen Fertigstellung sich wegen der Insolvenz eines der Bauunternehmen einige Monate verzögerte, für den Kundenverkehr geöffnet.

Einen Probelauf gab es schon am Sonntag. Dazu waren vor allem die Nachbarn eingeladen, die unter dem Lärm der letzten Wochen gelitten hatten. Am Eingang wurden sie von einem Spalier der Mitarbeiter und einem überdimensionalen OBI-Biber empfangen. Vertriebsleiter Christopher Claas und Marktleiter Stefan Kubina dankten den Anwohnern für ihre Geduld „in der lauten Zeit“ und gelobten für die Zukunft gute Partnerschaft.

Der neue OBI-Baumarkt ist in Deutschland die Nummer 352. Europaweit verfügt das Unternehmen über 665 Standorte in zehn Ländern, darunter auch Kasachstan. Auf insgesamt 8500 Quadratmetern erwartet die Kunden das volle Sortiment Baumarktsortiment. Das neue Gartencenter ist auf rund 3500 Quadratmetern zu finden, wie OBI-Regionalleiter Jens Schaefer betonte.

Von den rund 60 Mitarbeitern haben über 40 schon am alten Standort gegenüber an der Gewerbestraße Süd gearbeitet. Rund 20 neue Stellen wurden zusätzlich geschaffen.

Bürgermeister Peter Jansen beglückwünschte die „Obianer“ zum gelungenen Umzug und hob hervor, dass es die letzte Fläche in Innenstadtnähe sei, auf der ein solches Vorhaben realisiert werden konnte. Das Areal biete noch Platz für weitere Unternehmensansiedlungen.

(hewi)
Mehr von Aachener Nachrichten