Wochenbettsprechstunde: Neues Beratungsangebot für frischgebackene Eltern

Wochenbettsprechstunde : Neues Beratungsangebot für frischgebackene Eltern

„Laut Gesetz hat jede Familie nach einer Entbindung einen Anspruch auf die Betreuung durch eine Hebamme. Die Realität sieht aber anders aus. Im Kreis Heinsberg gibt es immer weniger praktizierende Hebammen und deren Terminkalender sind mehr als voll“, erklärte jetzt die Pressestelle der Kreisverwaltung.

„Die Zahl der ratsuchenden Schwangeren, die keine Hebamme mehr für die Zeit nach der Entbindung bekommen konnten, hat sich in den vier Jahren, seitdem ich hier im Kreis Heinsberg arbeite, deutlich erhöht“, berichtete Dorothea Krollmann, Leiterin der Koordinationsstelle Frühe Hilfen.

Gemeinsam mit allen Jugendamtsleitern des Kreises und der Leiterin des Kreisgesundheitsamtes sei überlegt worden, wie wenigstens ein Teil der jungen Familien unterstützt werden könne. So habe sich die Idee einer zunächst wöchentlich stattfindenden Sprechstunde entwickelt, durchgeführt von selbstständigen Hebammen aus dem Kreis, inspiriert von der früheren „Mütterberatung“. Die erfahrenen Hebammen Dagmar Schaps und Elisabeth Weitz hätten sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt. Weitere Hebammen seien willkommen, um das Angebot zu verstetigen und zu erweitern.

Die Sprechstunde ist für alle frischgebackenen Eltern im Kreis Heinsberg unabhängig vom Wohnort gedacht. Bis zu zwölf Wochen nach der Geburt können Eltern, die keine Wochenbetthebamme zur Verfügung haben, die Sprechstunde im Kreisgesundheitsamt besuchen. Die Hebamme kann zum Beispiel den Stillprozess oder die Flaschenernährung, die Rückbildung der Gebärmutter, die Nabelversorgung, Schlafprobleme und einiges mehr begleiten und besprechen.

Die Sprechstunde findet jeden Mittwochnachmittag in der Kreisverwaltung in Heinsberg an der Valkenburger Straße 45 statt; Termine sind vorab zu vereinbaren. Das Gesundheitsamt stellt den Hebammen die Räumlichkeit zur Verfügung, die Koordinationsstelle Frühe Hilfen unterstützt bei der Organisation. Abgerechnet wird mit der Krankenkasse.

Die erste Wochenbettsprechstunde findet am Mittwoch, 26. September, statt. Termine können bei Karin Gerads vom Gesundheitsamt vereinbart werden unter 02452/135313.

Mehr von Aachener Nachrichten