Künstlerinnen aus China: Nächste Etappe der kreativen Kooperation

Künstlerinnen aus China : Nächste Etappe der kreativen Kooperation

Im vorigen Jahr reisten Elke Bürger, Astrid Wolters und der Gruppe von Künstlerinnen auf Einladung der „Wenhai Cultural Exchange Association“. für eine Ausstellung nach Weihai in China. Nun meldete sich kurzfristig eine Delegation aus Weihai für einen Gegenbesuch bei den Freunden in Erkelenz.

Die sechsköpfige Gruppe um Yu Wenjiang, den Direktor der Weihai International Port Economic &Technological Development Zone, wurde nach Hohenbusch eingeladen, wo bereits eine Fotoausstellung mit Arbeiten von Fotokünstlern aus Weihai stattgefunden hat. Damals waren die kreative Kooperation und der Austausch durch Rijuan Böttrich zustande gekommen. Sie wohnt in Erkelenz und vertritt ihre Heimatstadt Wenhai in Deutschland.

Beim jetzigen Besuch der Delegation war sie natürlich auch dabei und übersetzte die Grußworte des Bürgermeisters Peter Jansen und die Informationen, die Fördervereinsvorsitzender Frank Körfer den Besuchern über Haus Hohenbusch, seine Geschichte und seine Bedeutung für das heutige Erkelenz gab. Die Besucher zeigten sich beeindruckt und ließen sich das Herrenhaus und das Gelände zeigen. Nachdem sich die Delegation im Gästebuch Hohenbuschs verewigt hatten, überreichte Wenjiang der Gastgeberin Astrid Wolters ein aufwendig verarbeitetes Tee-Set mit traditionellem Dekor, wie es speziell in der Region um Wenhai gefertigt wird.

Wenhai liegt in der Provinz Shandong. Die Hafenstadt hat rund 2,5 Millionen Einwohner und gilt als aufstrebende Wirtschaftszone in China, die für ihre vitale und vielseitige Kunstszene bekannt ist. Neben Elke Bürger war auch der Fotograf und Leiter der Gerderather Fotogruppe, Helmut Heutz, am Zustandekommen der kreativen Kooperation beteiligt.

Von Hohenbusch aus machte die Delegation noch einen Abstecher in die Innenstadt, wo unter anderem das Alte Rathaus besucht wurde.

Mehr von Aachener Nachrichten