Wassenberg-Myhl: Myhler Schützen: Königin Marianne Wicke lässt sich feiern

Wassenberg-Myhl: Myhler Schützen: Königin Marianne Wicke lässt sich feiern

Wer in letzten Tagen von Orsbeck aus kommend nach Myhl auf die Johannesstraße einbog, erblickte ein Fahnenmeer. Überall hingen die blau-weißen Schützenfahnen an den Hauswänden, Wimpelbänder zierten die Straße.

Doch nicht nur die Johannesstraße ließ die Schützenherzen höher schlagen, sondern auch der Rest des Ortes. Ganz Myhl präsentierte sich in einem Fahnenmeer und war richtig auf Kirmes eingestellt.

In der Festhalle wurden am Sonntagmittag verdiente Vereinsmitglieder für ihre Verdienste ausgezeichnet. Foto: agsb

Die Schützen hatten beim traditionellem Silberputzen (die älteste Platte stammt aus dem Jahr 1756) am Tag vor dem Kirmeswochenende ihren Spaß, es ging wie immer „hoch“ her. Beim Fassbieranstich durch Königin Marianne Wicke herrschte sogar ein Hauch vom Oktoberfeststimmung. Auch das Errichten der Königinnenmaien am Tag darauf sorgte für gute Stimmung. Bereits dabei wurde deutlich: Frauenpower ist bei den Myhler Schützen kein Fremdwort. Die Schützen hegen und pflegen ihre Schützenfrauen.

Der Kirmesauftakt mit der Fußballparty war prächtig. Tags drauf stand zunächst die Krönungsmesse an, die vom Kirchenchor Myhl festlich mitgestaltet wurde. Auch das Majestätensilber wurde von Präses Thomas Wieners eingesegnet.

Königin Marianne Wicke, Schülerprinz Niklas Merbecks, Jubelkönig Erwin Rohloff (vor 25 Jahren Schützenkönig), Josef Randerath (Träger der Offiziersplakette) und Birgit Sonderegger (Frauenzugplakette) standen im Mittelpunkt.

Vor der anschließenden Kirchenparade spielten Trommler- und Pfeifercorps zusammen mit dem Musikverein zum Namenstag des Präses ein gemeinsames Ständchen.

Ehrungen

Beim Frühschoppen wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Die Bruderschaft konnte sich Dank Friedel Küppers in neuen Uniformen präsentieren. Wie auch die Frauengruppe, die durch Initiative durch Manuela Meetz ebenfalls neue Dirndl präsentieren konnten. Beide erhielten dafür eine Wandplakette als Dank und Anerkennung.

Bezirksbundesmeister Helmut Winkens würdigte zusammen mit Brudermeister Thomas Meetz die Ehrenvorsitzende Lene Phlippen für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz mit der Frauenauszeichnung auf Achatscheibe aus. Seit 1967 ist die Jubilarin Mitglied der Bruderschaft, errang viermal selbst die Königswürde, war 2012 zusammen mit Gatten Hubert das Goldkönigspaar der Bruderschaft. „Du warst ferner die erste Brudermeisterin im Schützenbezirk Wassenberg“, so Brudermeister Thomas Meetz in seiner Laudatio. Von 1999 bis 2010 war die Jubilarin stellvertretende Bezirksbundesmeisterin. Sie erhielt unter großen Applaus in der Festhalle am Schwanderberg die Frauenauszeichnung auf Achatscheibe, eine der höchsten Auszeichnungen für Schützenschwestern im Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaft.

Im weiteren Verlauf wurde auch der 50. Geburtstag der Myhler Schwenkfahne gefeiert. Die Fahne wurde von Franz Josef Deklerk als einer der ersten Fahnenschwenker an Kai Meetz übergeben. Deklerk wurde zur eigenen Überraschung durch die Bruderschaft zum Major ernannt.

Farbenfroher Festzug

Am Nachmittag dann machten sich die Schützen auf zu ihrem farbenprächtigen Festzug, angeführt vom Trommler- und Pfeifercorps Rheinland Myhl. Mit von der Partie war auch der Musikverein Myhl, die St.-Johannes-Schützenbruderschaft, die Fahnenschwenkergruppe aus Kofferen, der Myhler Karnevalsverein (MKV), die Freiwillige Feuerwehr Myhl, das Tambourcorps Viersen, die St.-Marien Bruderschaft aus Wassenberg Oberstadt, das Trommlercorps Lövenich, die St.-Martini-Bruderschaft Orsbeck und die St.-Georgius Bruderschaft aus Wassenberg-Unterstadt.

Nach dem Festumzug zeigte die Fahnenschwenkergruppe aus Kofferen in der Festhalle ihr Können, die musizierenden Vereine spielten zu Ehren der Majestäten auf. Danach ging es nahtlos in den Königinnenball über, der musikalisch von Westlight Music gestaltet wurde.

Der letzte Tag der Kirmes begann mit einer Schulmesse für die dritte und vierte Klasse der katholischen Grundschule Myhl. Anschließend zogen alle Schulkinder zur Festhalle und führten zu Ehren der Majestäten einen Tanz auf. Die Parade am Königinnenhaus verfolgten erneut viele Kirmesgäste. Und mit dem Klompeball in der Festhalle endete später eine schwungvolle Kirmes.

(agsb)