Wassenberg: Musiksommer: Mit dem Hochrad durch die Prüfung

Wassenberg: Musiksommer: Mit dem Hochrad durch die Prüfung

Tolle Partystimmung und viel Programm für einen Familienausflug: Beides bot der Wassenberger Musiksommer in diesem Jahr auf dem Pontorsonplatz an Samstag und Sonntag bei jeweils bestem Ausflugswetter.

Hatte das Unwetter am Samstagvormittag zunächst noch gedroht, alles in Wasser und Schlamm versinken zu lassen, erfreuten sich Stadt und Kulturförderverein, unterstützt von NEW Energie/West und Kreissparkasse am Abend über rund 800 Besucher zu einer „wunderschönen, lauen Sommernacht“, wie Moderator Markus Peggen resümierte.

Stimmung mit Rock und Pop

Wie schon beim Heinsberger Burgberg-Festival begeisterte auf einer der beiden Bühnen auch beim Wassenberger Musiksommer die Santana-Coverband „Supernatural“ mit den Latin-Rock-Ohrwürmern von Carlos Santana. Party pur mit Rock- und Pop-Klassikern aus der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, dazu aber auch aktuelle Hits, gab im Wechsel auf der zweiten Bühne die Coverband „Klangstadt“ aus dem benachbarten Rhein-Kreis-Neuss zum Besten.

Mit einem deutsch-niederländischen Tag präsentierte sich der Musiksommer am Sonntag. Für die Stadt Wassenberg sollte dies ein weiterer Beitrag des städtischen Kulturprogramms zu den grenzüberschreitenden Tourismusaktivitäten in Kooperation mit der Gemeinde Roerdalen sein.

In aller Freundschaft

„Wir wollen diesen Tag heute freundschaftlich verbringen“, erklärte Moderator Peggen in seiner Begrüßung mit Blick auf den internationalen Tag der Freundschaft, der am heutigen Dienstag weltweit gefeiert wird. Musikalische Beiträge von diesseits und jenseits der Landesgrenze prägten dann auch das Programm, das durch vielfältige Informationen und Aktionsangebote ergänzt wurde.

Den Auftakt auf der Bühne machte das Jugendorchester des Musikvereins Birgelen unter der Leitung von Michael Dilsen. Es überraschte nicht nur mit seinem Können, sondern auch mit seinen beiden ganz jungen Moderatorinnen Anna und Michelle Kämpfer, die gekonnt durchs Programm führten. Ihre Premiere als Dirigentin hatte darüber hinaus Angelina Wilms. Gemeinsam mit den jungen Musikern brachte sie dem begeisterten Publikum „Rocking Bach“ zu Gehör.

Blues, Rock und Country intonierte mit seinem Akkordeon der Niederländer Dwayne Verheyden und „The TexMeXplosion“ anschließend auf der zweiten Bühne. Weiter im kontrastreichen Musikprogramm ging‘s auf dem Rasen davor mit Dudelsack-Klängen der Pipeband „Murrayfield´s Regiment“. Ebenfalls volkstümlich, aber wieder deutsch, klang es dann von den „Original Rodebacher Musikanten“ aus Gangelt“. Schlager und Oldies spielten schließlich „Die Freunde“.

Viel Wissenswertes

Wissenswertes über das Angebot an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen in der Grenzregion boten die Stadt Wassenberg und der VVV Roerdalen, aber auch ein Unternehmen der Freizeitbranche an Ständen im hinteren Bereich des Pontorsonplatzes. Wer sich gleich etwas näher mit der Geschichte vor Ort befassen wollte, für den bot Gästeführerin Therese Wasch gleich zwei kurze Führungen durchs benachbarte Judenbruch an. Attraktion für die Kinder war die Möglichkeit, eine Hochrad-Fahrschule zu besuchen und hier die „Prüfung“ für den Hochrad-Führerschein abzulegen. Fürs leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Am Sonntag gab‘s dazu einen Verkaufsstand für lokale Produkte, etwa für Wassenberger Honig.