Erkelenz: Mobile Mitglieder des Heimatvereins ausgezeichnet

Erkelenz: Mobile Mitglieder des Heimatvereins ausgezeichnet

Dass sich das Wandern nicht nur nach des Müllers Lust richtet, beweisen das ganze Jahr über die Mitglieder der Wandergruppe innerhalb des Heimatvereins der Erkelenzer Lande. Verantwortlich für die Organisation und Umsetzung der Wanderungen und Fahrradtouren ist Willi Pflipsen, der als Wanderwart alle stattfindenden Wanderungen plant und organisiert.

So auch die jüngste, bei der sich die Gruppe früh am Morgen am ehemaligen jüdischen Friedhof in Erkelenz zu einer fünfstündigen Wanderung durch das Rurtal einfand.

Besuch von Sophia Jacoba

Mit Rucksack, Verpflegung und reichlich Wasser — immerhin wanderten die Teilnehmer an diesem Tag bei bestem Sommerwetter — begaben sich die Teilnehmer auf die akribisch ausgearbeitete Wanderroute.

Krönender Abschluss der Wanderung war diesmal ein Besuch im ehemaligen Maschinenhaus von Sophia Jacoba an Schacht vier. Nach einer Führung durch den Besucherstollen fanden die Wanderer Gelegenheit, sich dort bei Kaffee und Kuchen zu stärken.

Leidenschaft ausleben

Für Günther Merckens, den Vorsitzenden des Heimatvereins, war dies der Anlass, die erfolgreichen Wanderer mit der bronzenen Ehrennadel des Deutschen Wanderverbandes und einer Urkunde für jeweils 200 gewanderte Kilometer innerhalb eines Jahres zu ehren. Merkens ermunterte die Mitglieder der Wandergruppe, zur Gesunderhaltung von Geist und Körper auch weiterhin ihre Wanderleidenschaft im Heimatverein auszuleben.

Anschließend überreichte Merckens Peter und Margarete Marfelde, Magdalene Kämpgen, Christa Feldges, Willi Pflipsen und der nahezu 80 Jahre alten Maria Rhyßen Urkunde und Ehrennadel.

(gp)
Mehr von Aachener Nachrichten