Heinsberg-Kempen: Mit Oma und Opa ein paar Schulstunden im Backen

Heinsberg-Kempen: Mit Oma und Opa ein paar Schulstunden im Backen

Keine Hefte und Stifte, dafür Mehltüten, Backrollen und Ausstechförmchen „bevölkerten“ Montagmorgen die Tische in der ersten Klasse des Schulgebäudes in Kempen, das zum neuen Grundschulverbund Karken-Kempen gehört. Und nicht nur die Kinder waren da fleißig bei der Sache, sondern auch die ein oder andere Oma oder gar der Opa.

Gemeinsam wurden die Zutaten abgewogen, zusammengefügt, gerührt, geknetet und dann daraus kleine Plätzchen geformt. So entstanden Schweizer Nusstaler, Rosinenplätzchen, Vanillekipferl oder gar ganz eigenwillige Gebilde. „Das ist ein russisches Rezept. Es stammt noch von meiner Großmutter “, erzählte Anna Wachtel. Sie schnitt ihren ausgerollten und mit Zucker bestreuten Teig einfach in feine Streifen. Danach war die Fantasie von Enkelin Alicia und ihren Mitschülern gefragt. Ganz kreativ entwickelten sie aus den Teigstreifen immer wieder ganz neue Plätzchen-Gebilde, was ihnen sichtlich viel Spaß bereitete.

Bereits im vergangenen Jahr habe man die Kempener Senioren zur Nikolausfeier der Schule ins Pfarrheim eingeladen, erzählt Lehrerin Carmen Schwanke. Das sei sehr gut angekommen und so die Idee entstanden, die Großeltern noch stärker in die Weihnachtsaktivitäten der Schule einzubeziehen, „ganz im Sinne von gegenseitigem Geben und Nehmen“, sagt sie. So wurde nicht nur am Montag in der ersten Klasse fleißig gebacken. Dienstag duftet es in der zweiten Klasse nach Plätzchen, Mittwoch und Donnerstag werden die Klassen drei und vier aktiv. In jeder Klasse seien ein halbes Dutzend Omas oder Opas mit dabei, freut sich die Lehrerin.

Während der Adventfeier, zu der die Schule am kommenden Montag, 2. Dezember, ab 10 Uhr alle Eltern, Großeltern und Freunde der Schule einlädt, sollen die Plätzchen verkauft werden. Der Erlös kommt der gemeinsamen Theaterfahrt der Kempener Grundschulkinder zugute, die sie am 10. Dezember zusammen mit den Karkener Grundschulkindern nach Mönchengladbach zu „Jim Knopf“ führt.

Erhältlich sind am kommenden Montag in der Schule auch die von den Kindern geschaffenen Weihnachtskarten, gedruckt nach Vorlagen von Gemälden der Kinder. 78 unterschiedliche Motive stehen zur Verfügung und werden im Pack zu je acht Karten (8 Euro) angeboten. Zwei Euro davon gehen an den Förderverein der Schule, der wiederum die Theaterfahrt der Kinder unterstützt.

Ganz besonders freuen sich Groß und Klein jetzt in Kempen aber schon auf die gemeinsame Nikolausfeier am kommenden Freitag, 6. Dezember, ab 10 Uhr. Aufgrund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr soll sie in diesem Jahr in der Bürgerhalle stattfinden. So sind jetzt nicht nur die Senioren des Ortes, die Großeltern der Schulkinder, sondern auch deren Eltern oder die Eltern von kleineren Kindern eingeladen, auf einem Stehplatz dabei zu sein, wenn die Schulkinder mit ihren einstudierten Beiträgen zum Gelingen des Programms beitragen. Unterstützt wird Carmen Schwanke in der Organisation der Feier auch von der Kempener Frauengemeinschaft.

(anna)