Messe „50 Plus“ zeigt Trends und Neuigkeiten im Kreis Heinsberg

Messe in Heinsberg : Trends und Neuigkeiten bei „50 Plus“

Mehr als 40 regional renommierte Unternehmen informierten die Besucher bei der Informationsmesse „50 Plus - Freude am Leben“ über Trends und Neuigkeiten. Sie berieten sie darüber hinaus auf Wunsch auch ganz individuell in ihren persönlichen Anliegen. Schwerpunkte waren die Bereiche Wohnen und Renovieren, Gestalten und Einrichten, Sicherheit und Vorsorge, Gesundheit und Ernährung, Freizeit und Mobilität, Sport und Fitness, Schönheit und Wellness sowie Recht und Soziales.

Nicht nur bekannte Teilnehmer und neue Aussteller waren begeistert vom Besuch der Messe, mit der Veranstalter Helmut Schmitz inzwischen zum sechsten Mal in der Heinsberger Realschule im Klevchen zu Gast war. Auch die Besucher zeigten sich sehr angetan von dem vielfältigen Programm der zweitägigen Schau, die durch zahlreiche Vorträge und durch eine Mitmachaktion ergänzt wurde.

In den insgesamt 20 Vorträgen ging es etwa ums Thema Immobilien, aber auch um Erbrecht, um medizinische und kosmetische Themen, um den Hausnotruf oder um einen speziellen Ordner für den Notfall. Die Mitmachaktion stand unter dem Motto „Tanzen in der zweiten Lebenshälfte“. Gedacht war die Messe vor allem für die Altersgruppe der 49- bis 65-Jährigen, aber auch dieses Mal sah sie weitaus jüngere und auch ältere Besucher, die sich in der Aula der Schule über vielfältige Angebote direkt persönlich beim Experten und ohne weite Wege informieren konnten.

„Ich hatte eigentlich ein bisschen Sorge, so als Eisbrecher“, erzählte Immobilienexperte Patrick Reimann, der bereits zum fünften Mal teilnahm. „Aber ich habe mich gewundert, dass schon gleich nach Öffnung der Messe so viele Menschen da waren.“ Zufrieden war auch Hörsysteme-Spezialistin Heidi Martini, die zum ersten Mal ihr Unternehmen bei der Messe präsentierte. „Die Resonanz ist gut. Wie sie dann hinterher ist, wird sich noch zeigen“, erklärte sie.

Interessante Neuigkeiten gab es auch zu vielen technischen Neuheiten – wie am Stand des Caritasverbandes zum Thema Hausnotruf. Foto: Anna Petra Thomas

Ein ganz besonderes Angebot hatte Patrick Schulz aus Oberbruch mit nach Heinsberg gebracht. Als sogenanntes mobiles Reisebüro ermöglicht er es auch Senioren mit Hilfs- und Pflegebedarf, ganz normal in Urlaub fahren zu können und scheint damit eine Marktlücke entdeckt zu haben. Seit 2012 gebe es sein Unternehmen, berichtete er. In diesem Jahr habe er bereits 18 Reisen anbieten können, die immer von einer angestellten Pflegefachkraft begleitet würden. „Und die waren alle ausgebucht“, erzählte er freudig.

Auf gute Resonanz stießen auch die medizinischen Vorträge, unter anderem der von Christina Tipp, die auch in Ratheim eine Praxis hat und sich hier der chinesischen Orthopädie widmet, vor allem für Patienten mit Arthrose sowie Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen. Eindrucksvoll gelang es ihr, den Besuchern ihren ganzheitlichen Ansatz zu vermitteln.

„Bei einem Ellbogenproblem ist meist nicht das Gelenk die Ursache, sondern die Statik des gesamten Körpers“, erklärte Tipp.

„Ich bin in einem Alter, in dem man ganz bewusst etwas tun muss, um beweglich zu bleiben“, erklärte eine 76-jährige Messebesucherin aus Waldfeucht und zeigte sich beim Rundgang mit ihrer Schwester ebenfalls begeistert von der Vielfalt der Neuigkeiten, die ihr die Aussteller vermitteln konnten.

Mehr von Aachener Nachrichten