Heinsberg: Marienlobgesänge aus vielen Epochen in St. Gangolf

Heinsberg: Marienlobgesänge aus vielen Epochen in St. Gangolf

Im Rahmen der Konzertreihe „Musik in St. Gangolf“ gastiert am Mittwoch, 12. Februar, 19 Uhr, die Kölner Sängerin Agnes Erkens im Heinsberger Selfkantdom. Unter dem Titel „Ave maris stella — Meerstern, sei gegrüßt“ bietet sie ein Programm mit Marienlobgesängen und -liedern aus unterschiedlichen Zeit- und Stilepochen dar. Begleitet wird die Sängerin von Thomas Frerichs an der Orgel.

Mit ihrem einzigartigen Repertoire, das sie sich über viele Jahre zu ,,ihrer“ Musik erarbeitete, stieß sie innerhalb ganz Deutschlands auf großes Interesse. Das besondere Augenmerk gilt dem klassischen Liedgesang, der geistlichen und insbesondere der alten Musik. Agnes Erkens zeigt mit ihrem Engagement für die Musik der abendländischen Kulturen die historische Dimension des kulturellen Erbes und Austausches rund um das Mittelmeer durch die Jahrhunderte auf.

Sie wurde im Jahr 2006 für den 1. Preis für Weltmusik nominiert und für ihr musikalisches, kultur- und religionsverbindendes Wirken mehrfach ausgezeichnet. Agnes Erkens ist zudem Mitglied der Kölner Gesellschaft für Alte Musik. Auch ihr jüngstes Projekt entstand aus dieser Intention. Mit einem ausgewählten Repertoire von Marienlobgesängen anderer Kulturen stellt sie die musikalische Vielfalt, mit der sich Verehrung ausdrückt, dar.

Thomas Frerichs absolvierte sein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford und an der Musikhochschule Köln. Er ist Kirchenmusiker der Evangelischen Kirchengemeinde Köln. Neben seiner klassischen Kirchenmusiktätigkeit ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit die Pop/Gospel-Chorleitung und das Jazzklavier.

Gemeinsam mit Agnes Erkens erarbeitete er 2012 das Projekt „Ave, maris stella“. Die Kulturgemeinde Heinsberg und die Propsteigemeinde laden zu diesem Konzert ein und freuen sich auf viele Zuhörer. Der Eintritt ist wie immer frei, eine Spende willkommen.