Erkelenz: Kuss mit üblen Hintergedanken

Erkelenz: Kuss mit üblen Hintergedanken

Wieder waren junge Trickbetrügerinnen erfolgreich. Am Dienstag ging gegen 15.10 Uhr eine 73-jährige Frau aus Erkelenz entlang der Fußgängerzone am Markt, als sie von einem jungen Mädchen angesprochen und um eine Geldspende gebeten wurde.

Die hilfsbereite Dame nahm ihr Portemonnaie und als sie dieses geöffnet hatte, wurde sie von der jungen Person heftig umarmt und geküsst. Diese Situation nutzte ein anderes Mädchen geschickt aus und stahl aus dem Portemonnaie mehrere Geldscheine. Anschließend verschwanden beide in Richtung Marktplatz.

Erst als die Seniorin in einem Geschäft bezahlen wollte, bemerkte sie den Diebstahl und meldete den Vorfall der Polizei. Nach ihren Angaben waren die weiblichen Personen etwa 15 bis 18 Jahre alt und circa 1,50 bis 1,60 cm groß. Beide Mädchen waren von schmaler Statur und nach Aussage der Seniorin von hübschem Aussehen. Sie hatten blonde, schulterlange Haare und trugen Sommerkleidung.

Wer eventuell Zeuge dieses Vorfalls war oder sachdienliche Angaben zu den beiden Täterinnen machen kann, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat in Hückelhoven unter Telefon 02452/9200.

Mehr von Aachener Nachrichten