Kreisverband Heinsberg der Rasse-Kaninchenzüchter lockt Nachwuchs

Kaninchen-Rassezüchter : Zum ersten Mal einen Jugendmeister gekürt

Norbert Mertens als Vorsitzender des Kreisverbandes der Rasse-Kaninchenzüchter war zufrieden. Erstmals fand die Kreisjungtierschau in der Schützenhalle am Gleis III am Bahnhof der Historischen Selfkantbahn in Schierwaldenrath statt.

In den Vorjahren war die Museumshalle gegenüber das Wohnzimmer der Rasse-Kaninchenzüchter. Zahlreiche Lokalschauen fanden dort statt. Allerdings wurden die Nutzungsgebühren erhöht, so dass der Verband sich nach einem neuen Veranstaltungsort umsah. Mit den Betreibern der Schützenhalle wurde man sich schnell einig und nunmehr haben die Lokalschauen der Rasse-Kaninchenzüchter ein neues Wohnzimmer. Aussteller und Besucher  fühlten sich offensichtlich wohl.

Über 200 Rasse-Kaninchen waren in der Schau zu sehen. Besonders die Schecken in allen Rassen mit ihren Farbschlägen waren eine Bereicherung. Für den Scheckenclub Rheinland war es eine Generalprobe für die 45. überregionale Scheckenclub-Vergleichsschau am 13. und 14. Oktober in Rheinberg mit über 1000 Punktschecken aus dem gesamten Verbandsgebiet.

Norbert Mertens dankte bei der Siegerehrung den Freunden des Scheckenclubs, freute sich über diese gute Zusammenarbeit.

Den Zuchtfreunden und den Besuchern bot sich ein tolles Ambiente in der Halle. Bei der Siegerehrung freute sich Norbert Mertens auf eine Premiere: Er zeichnete freudestrahlend Nils Zimmermann aus Viersen mit seinen Rasse-Kaninchen Kleinsilber hell als ersten Jugendmeister aus. Zweiter Jugendmeister wurde Anna Übachs aus Breberen mit ihren Schwarzgrannen, Dritter Jugendmeister wurde Jonas Mertens aus Langbroich mit seinen Zwergkaninchen Löwenkopf rhönfarbig, als vierter Jugendmeister wurde Yanic Rick aus Stahe-Niederbusch mit seinen Zwergwidder thüringerfarbig weiß ausgezeichnet.

Die Landesverbandsauszeichnung (LVA) wurde an Willi Weber aus Nörvenich für seine Zucht Blaue Wiener überreicht. Das beste männliche Tier stellte Bruno Stumm, Erkelenz, aus seinen Zwergwidder Wildfarben. Das beste weibliche Tier stellte Peter Thönnißen, Geilenkirchen, aus seinen Schwarzgrannen.

Der Rasse-Kaninchenzuchtverein R38 Porselen wurde als erster Kreismeister ausgezeichnet. Platz zwei der Kreisvereinsmeister ging a R8 Kückhoven, Rang drei an R384 Langbroich. Als erster Jungtiermeister der Zucht Schwarzgranen erhielt Peter Thönnißen die Auszeichnung, als Jungtiermeister Blaue Wiener Willi Weber.

Ehrenpreise für erfolgreiche Zucht erhielten Sven Büsdorf aus Waldfeucht mit seinen Hasenkaninchen Rotbraun, Klaus Stumm aus Erkelenz mit seinen Marburger Feh, Norbert Mertens aus Langboich mit seinen Rhönkaninchen, Franz-Josef Temme aus Heinsberg mit seinen Englischen Schecken schwarz-weiß, Bruno Stumm aus Erkelenz mit seinen Zwergwidder wildfarben.

Beim Scheckenclub präsentierte Eleonore Broekmann aus Weeze ihre Zwergschecken schwarz-weiß und wurde dafür mit der Landesverbandsclubmedaille ausgezeichnet. Als Rassemeister wurden ausgezeichnet: Frank Verhufen aus Kamp-Lintfort mit Deutsche Riesenschecken, Josef Winkler aus Mechernich und Hans-Günter Michel aus Remagen mit Rheinische Schecken, Walter Willems aus Simmerath mit Kleinschecken, Eleonore Broekmann mit Englische Schecken und Zwergkaninchen.

Mehr von Aachener Nachrichten