Kreismusikschule: Orchesterleiter Ernest Frissen gestorben

Abschied : Kreismusikschule Heinsberg trauert um Ernest Frissen

Das Kollegium und Schüler der Kreismusikschule Heinsberg sind tief betroffen über den plötzlichen Tod von Geigenlehrer und Orchesterleiter Ernest Frissen, langjähriger Geigenlehrer und Orchesterleiter an der Schule. Er starb am 20. Dezember 2018 im Alter von 64 Jahren.

Kreismusikschulleiterin Gerda Mercks: „Musik war sein Leben, Unterrichten und Musizieren seine Passion. Ernest Frissen war über 40 Jahre als Lehrkraft für Violine im Kollegium der Kreismusikschule. In dieser Zeit hat er viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Geigenspiel begeistert. Immer war es ihm wichtig, seine Schüler ihren persönlichen Anlagen entsprechend in ihrer Gesamtentwicklung zu fördern.“ So wurden zahlreiche seiner Schüler Berufsmusiker wie er.

1981 übernahm Ernest Frissen die Leitung des Streicherensembles und erweiterte es im Laufe der Jahre zu einem Sinfonieorchester, das durch seinen ausgewogenen Klang und begeisternde Auftritte ein Aushängeschild der Kreismusikschule wurde. Im Junior-Orchester weckte Ernest Frissen bereits in jungen Schülern die Freude am gemeinsamen Musizieren.

 „Als Musiker kannte Ernest Frissen keine Grenzen, weder regional noch stilistisch. Unvergessen bleiben die zahlreichen Orchesterfahrten in verschiedene europäische Länder, die zum besonderen Zusammenhalt im Orchester beitrugen. Durch seine lebensfrohe, humorvolle, zugewandte Art sorgte Ernest Frissen im wahrsten Sinne des Wortes für gute Stimmung“, sagt Gerda Mercks: Immer wieder arbeitete Frissen dabei mit anderen Orchestern oder Bands zusammen, zuletzt im März 2018 beim großen Projekt „Pop goes Symphonic“ in der Erkelenzer Stadthalle.

2014 übernahm Frissen zusätzlich die Leitung des Collegium Musicum der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg. Bei den Konzerten mit dem Collegium Musicum sowie den beliebten Muttertagskonzerten mit seinem Salonorchester Da Capo brillierte er sowohl als Dirigent als auch als Geiger.

Mehr von Aachener Nachrichten