Kreismusikschule lädt zu einem Sonderkonzert ein

Sonderkonzert der Kreismusikschule : Hänsel und Gretel als interaktives Singspiel

Zu einem weiteren Sonderkonzert im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums lädt die Kreismusikschule Heinsberg ein. Dieses Mal richtet sich das Konzert „Hänsel und Gretel“ an Kinder im Alter von vier bis acht Jahren.

 Für sie wird am Sonntag, 3. November, um 11 Uhr in der Aula des Gymnasiums Hückelhoven „Hänsel und Gretel“ aufgeführt. Das interaktive Singspiel lädt die Kinder zum Mitfiebern und Mitsingen ein.

Bei diesem Musikprojekt handelt es sich um eine verkürzte Singspielfassung der Märchenoper ‘Hänsel und Gretel‘ von Engelbert Humperdinck. Konzipiert wurde diese Fassung von Natalie Diart, Gesangsdozentin an der Kreismusikschule. Sie ist auch verantwortlich für die Regie und die musikalische  Vorbereitung der Gesangssolistinnen aus ihrer Gesangsklasse. Das Besondere an diesem Projekt ist die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der Musikschularbeit. So werden Kindergruppen aus der musikalischen Früherziehung in den städtischen Kindergärten in Hückelhoven das ‘Hänsel und Gretel Lied‘ zur Aufführung beisteuern. Die Betreuung der Kita-Kinder liegt bei den Früherziehungslehrerinnen Ute Küppers und Silke Peters.

Die musikalische Begleitung am Flügel übernimmt Klavierdozentin Ellen Hinkel. Unter ihrer Leitung studiert ein Kinderchor aus dem JeKits-Projekt an der Johann-Holzapfel-Schule in Doveren einige Lieder ein. Die Kinder bereichern durch ihr Singen und Spielen die Szene.

Von der Zielgruppe her wendet sich diese besondere Aufführung im Kern an vier bis achtjährige Kinder und ihre Eltern und Großeltern. Ebenfalls willkommen sind vollständige Kindergartengruppen oder Grundschulklassen. Der Eintritt ist frei.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten