1. Lokales
  2. Heinsberg

Kommentiert: „Gut Ding braucht Weile“. Oder bremsen nur Zweifel ?

Kommentiert: „Gut Ding braucht Weile“. Oder bremsen nur Zweifel ?

„Eile mit Weile“ lautet ein altes deutsches Sprichwort. Und natürlich heißt es auch: „Gut Ding braucht Weile“. Der Stadtverwaltung kann nun wirklich niemand nachsagen, sie habe sich nicht genügend Zeit gelassen und die Sache mit der Suche nach einem neuen Technischen Beigeordneten überhastet.

uRdn bleiinhaen raheJ hta esi anch dem nteers Vcrhsue rt,iveelw hee eis nenei itnezwe agewt. Gar os esrh neitcsh es da hwol nctih zu n.eserrpsei Oder mag se eheililcvt aorsg dnara gen,iel dass ni edn iheenR der gfeätfuecrVshkwnaatlr eliebibe tcnhi eall nknede, sasd es chsi ibe rde nudD-nt,ecCUghEsi eeni olecsh elletS rthebuüpa idwree hzeri,encintu hcua rclikwhi mu ein „ugt Dgi“n e?hntlad

neWn ni erd Sadtt rilcwhki in den ntezlte aehrJn rnu cnoh t„lae gieDn atb“rigeaeetb weonrd näer,w die rov dnur henz rJahen oßentsegna wdur,ne ewi dei UDC snecedaürhbr tpauebteh ,aetth äewr dsei ine eugmAztrssuin üfr ide urlneaVwgt udn ehnir üreemtBseg.rir

breA doch nbseeo üfr edi ,Prieat ied ni lal eedisn nhaeJr ied chckiGees der Stdta ßhlgemacib snflseitebu hat — nebe ied CUD. Da tis se oscnh aeebihn eokr,stg ssda oinsnpipaesiOrpetot ewi dei PSD uaf die guet betiAr nnisewieh nem,üss eid uhcdr ied raewtVlnug eisetlget wdenro ts.i