Heinsberg-Schafhausen: Königin Iris sorgt für strahlendes Fest der St.-Martini-Schützenbruderschaft

Heinsberg-Schafhausen : Königin Iris sorgt für strahlendes Fest der St.-Martini-Schützenbruderschaft

Zumindest die untere Kuhlertstraße in Heinsberg-Schafhausen müsste eigentlich umbenannt werden. Hier liegt seit Jahren die Königsallee. Dieser Straßenzug ist einfach geeignet für Kirmesfeste. Eine enge Durchfahrt, die Hauswände dicht an dicht, da kommt der Fahnen- und Kirmesschmuck besonders gut zur Geltung. So war es auch diesmal wieder.

Das Schattenspiel, das Licht und Fahnen auf die dahinschreitenden Schützen warf, schmückte den Festzug am Kirmessonntag besonders. Mit dabei war die befreundete St.-Lambertus-Bruderschaft aus der Dorfgemeinschaft Hülhoven, Grebben und Eschweiler. Angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps sowie dem Bläserchor St. Donatus stoppte der Festzug am Königshaus.

Ihre Majestät Iris Knück, Königin der St.-Martini-Schützenbruderschaft Schafhausen, strahlte, und zwar nicht nur fürs Foto vor der ersten Parade am Königshaus am Sonntagnachmittag. Fotos (2): agsb. Foto: agsb

Die Protagonisten im Innenhof des Königshauses waren alle die Ruhe selbst. Seit Jahren hat man Erfahrung mit der Königswürde in der Nachbarschaft. Schafhausens Schützenkönigin Iris Knück gelang es spielend mit ihrem schicken Kleid alle Blicke auf sich zu ziehen.

Sie strahlte gemeinsam mit Königsgemahl Stefan und den übrigen jugendlichen Majestäten wie Schülerprinz Justin Schaffrath, Schülerprinzessin Mina Vogel sowie den jeweiligen Adjutanten um die Wette. Nach der Parade am Kirmesplatz vor großer Zuschauerkulisse ging es für die Schützen im Festzelt weiter. Hier konnten sich die Kinder schminken lassen wie im Wunderland, denn die Kirmestage standen für die Königin unter dem Motto „Iris im Wunderland“.

Wunderbar begann es bereits am Kirmesfreitag mit „de Klompenfriedach“. Zum gelungenen Auftakt spielte die Band Knallgas, die aus dem Bläserchor St. Donatus Schafhausen entstanden ist.

Am Samstag gab es während der Festmesse die offizielle Silberübergabe, anschließend ging es gleich zum Königsball. Hier spielte die Coverband Glenrock auf. In den Pausen legte der DJ weitere heiße Scheiben auf und hielt die Stimmung hoch. Vor dem Königswalzer übernahm Vorsitzender Lothar Ehrenfeld das Mikrofon.

Es galt vier Schützenbrüder zu würdigen, die seit vielen Jahren ehrenamtliches Engagement im Schützenleben zeigen. Ehrenfeld zeichnete zusammen mit Ehrenpräsident Heinz Lowis die beiden Schützenbrüder Markus Hausmanns und Peter Kuhlen für ihre Verdienste aus und überreichte das Silberne Verdienstkreuz.

Vom Bezirksvorstand Heinsberg waren Bezirksbundesmeister Hans-Peter Görtz und Karin Kistermann nach Schafhausen gekommen und hatten zwei hohe Auszeichnungen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Gepäck.

Im Mittelpunkt standen Doreen Lowis und Günter Jörissen. In der jeweiligen Laudatio wurde deutlich, dass hier die Ehrungen mehr als verdient ware und es gab Riesenapplaus für die neuen Würdenträger des Hohen Bruderschaftsordens.

Mehr von Aachener Nachrichten