Hückelhoven: Klimaschutz auf lokaler Ebene: Treibhausgase verringern

Hückelhoven: Klimaschutz auf lokaler Ebene: Treibhausgase verringern

Der schonende Umgang mit fossilen Rohstoffen und das Forcieren von Klimaschutzmaßnahmen zählen zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Der Schutz des Klimas ist eine globale Aufgabe, die mit konkreten Projekten auf lokaler Ebene ihren Anfang nehmen muss. Neben der direkten Verantwortung für die eigenen Liegenschaften ergreift die Stadt Hückelhoven auch die Initiative für die Verringerung der Treibhausgase, die vom gesamten Stadtgebiet ausgehen.

Dies soll über Maßnahmen geschehen, die derzeit im Rahmen der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Hückelhoven erarbeitet werden. Das Klimaschutzkonzept wird in Zusammenarbeit mit einem Institut der FH Aachen erstellt. An den Kosten beteiligt sich der Bund mit einem Anteil von 65 Prozent.

In einem ersten Schritt wird eine Energie- und CO2-Bilanz zur Erfassung des Ist-Zustandes erstellt. Ziel dieser Bilanz ist die Aussage, wie viel Energie Hückelhoven benötigt hat und wie viel davon aus lokalen regenerativen Energien bereitgestellt werden konnte. Neben der Energie wird auch der CO2-Ausstoß berechnet. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hückelhoven wird ein Referenz-Szenario für die Entwicklung des Energiebedarfs erstellt, das die Auswirkungen von Veränderungen der Einwohnerzahl, Industrie- und Gewerbeansiedlungen sowie Verkehr auf den Bedarf berücksichtigt. Anschließend wird das Potenzial zur CO2-Minderung der Stadt Hückelhoven unter Voraussetzung einer optimalen Klimaschutzpolitik abgeschätzt. Generell werden hierbei alle klimarelevanten Bereiche, kommunale Liegenschaften, Straßenbeleuchtung, private Haushalte und die Bereiche Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Industrie, Verkehr, Abwasser und Abfall berücksichtigt.

Danach erfolgt die Entwicklung eines Katalogs von kurz- und mittelfristig umzusetzenden Maßnahmen zur Unterstützung des Klimaschutzes. In der Bauauschusssitzung am 19. März soll ein Maßnahmenkatalog vorgestellt werden, der Einsparmöglichkeiten aufzeigt. Gleichzeitig wird aufgezeigt werden, inwieweit regenerative Energien weiter ausgebaut werden können, um die ehrgeizigen Klimaziele des Bundes in der Stadt Hückelhoven umsetzen zu können.

(hewi)
Mehr von Aachener Nachrichten