Geilenkirchen: Kipplaster stürzt 25 Meter tief in Kiesgrube

Geilenkirchen: Kipplaster stürzt 25 Meter tief in Kiesgrube

Einen filmreifen Stunt hat am Mittwochmittag der Fahrer eines Schwerlast-Lkw in Geilenkirchen hingelegt. Beim Abkippen in einer Kiesgrube stürzte der 28-jährige Mitarbeiter einer niederländischen Firma mit seinem Muldenkipper 25 Meter in die Tiefe.

Der Lkw überschlug sich mehrfach und prallte auf die Schaufel eines Radladers, dessen 47-jähriger Fahrer gerade Erdreich verteilte. Der Kipper des 28-Jährigen blieb mit dem Heck nach oben in der Kiesgrube liegen.

Wie viele Schutzengel der Fahrer geladen hatte, ist nicht überliefert. Jedenfalls überlebte der Mann den Unfall ohne lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde zur Untersuchung ins Geilenkirchener Krankenhaus gebracht.

Auch erste Meldungen, nach denen er im Führerhaus eingeklemmt sei, bestätigten sich nicht. Er konnte von den Rettungskräften ohne Komplikationen befreit werden. Der Fahrer des Radladers wurde vor Ort ambulant behandelt und stand unter Schock. Neben der Polizei hat auch das Amt für Arbeitsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

(red)