KG Kongo Wassenberg: Prinzessin Elina I. proklamiert

KG Kongo Wassenberg : Elina I. erklimmt den Narrenthron

Ein bisschen Arbeit hatten sie schon, die Wassenberger Kongolesen, ihren Hoppeditz wieder zum Leben zu erwecken. Aber es hat geklappt, und so ist das Narrenschiff der Karnevalsgesellschaft Kongo jetzt wieder auf Sessionskurs. Ganz oben auf der Kommandobrücke hat dabei in diesem Jahr Prinzessin Elina I. (Pangh), gerade einmal neun Jahre alt, ihren Platz souverän eingenommen, nicht mit Kapitänsmütze, sondern mit einem kleinen, feinen Krönchen auf dem Kopf.

Zunächst aber musste beim traditionellen Hoppeditz-Erwachen in der Mehrzweckhalle an der Grundschule der Hoppeditz wieder aus seinem Bett geholt werden, in dem ihn die Mitglieder des Elferrats in die Halle getragen hatten. Alles Rütteln und Schütteln, auch die kleinen Bützchen taten keine Wirkung. Erst Elina I. und ihre Paginnen Jona (Grauer) und Uljana (Oschepkov) schafften es mithilfe von Konfetti, dem Hoppeditz (Heike Jaegers) wieder Leben einzuhauchen. Von seinen Träumen seit dem Ende der vergangenen Session berichtete er, von sonnigen Tagen auf dem Roßtorplatz, von Wassenberger Märkten mit vielen Besuchern. „Bei Bücher-, Garten-, Abendmarkt mit Bravour, herrschte dort Stimmung pur“, erklärte er. „Neun Monate geschlafen wie benommen, dann sind da diese Kids gekommen. Die haben mich jetzt aufgeweckt und mich mit ihrer guten Laune angesteckt.“ Herzlich wünschte er der neuen Regentin eine „dolle Session, Elina, Du machst das schon!“ Nachdem dann Präsidentin Sabrina van Meegdenburg der Prinzessin ihr Zepter übergeben und sie damit offiziell als Elina I. in ihr närrisches Amt eingeführt hatte, macht die kleine Tollität ganz schnell deutlich, dass sie auch ohne großes Vorbild neben sich in dieser Session ganz allein in der Lage sein wird, die Wassenberger Narren anzuführen. Komplett auswendig und ganz souverän hielt sie ihre Rede.

„Jetzt steh ich hier, es ist passiert, ich habe mir das Zepter einkassiert“, verkündete sie. „In Erfüllung geht heute mein Traum, auf Euch als Prinzessin zu schau’n.“ Seit Jahren schon hätten ihre Großeltern, aktiv im Heinsberger Karnevalsverein, schon davon geträumt, sie auf dem Narrenthron zu sehen, berichtete sie. Und auch ihre Mutter Nadine hörte ihr nicht ohne Stolz zu, hat sie sich doch auch dem Karneval verschrieben und ist auch bei der KG Kongo als Trainerin der Tänzerinnen aktiv. „Wir sind dicke Freunde, auf uns ist Verlass, wir sind natürlich dabei bei diesem Spaß“, erklärt Pagin Jona. „Lasst uns zusammen tanzen, schunkeln und lachen und viele tolle Sachen machen“, ergänzte Pagin Uljana. „Mit Jubel, Trubel, Heiterkeit durch die fünfte Jahreszeit“ lautete das Motto, das Elina I. schließlich noch verkündete, bevor es ins Programm des Abends ging.

Darin präsentierten die drei Mariechen Melissa Köppe, Ina Schiffers und Kira Pfennings ebenso ihre neuen Tänze wie die Bambini-, die Jugend-, die Junioren-, und die Prinzengarde. Die kleine Prinzessin ließ es sich übrigens nicht nehmen, auch in ihrer Garde mitzutanzen, und wechselte da einfach mal eben den langen Rock ihres Prinzessinnenornats gegen einen kurzen Rock und stand schnell mit ihren Freundinnen zusammen wieder für Einmarsch und Tanz parat. Garant für gute musikalische Unterhaltung war Rita Schultewolter.

Mehr von Aachener Nachrichten