Karnevalistischer Kaffeenachmittag der Frauengemeinschaft Hilfarth

Frauengemeinschaft Hilfarth: Jecke Frauen legen los

Zum karnevalistischen Kaffeenachmittag hatte die Katholische Frauengemeinschaft Sankt Leonhard Hilfarth eingeladen. Der Saal Sodekamp-Dohmen war komplett besetzt.

Zunächst tranken die Damen einmal Kaffee, und dann ging es los. Es war beachtlich, was die Damen so alles zu Wege brachten. Eine Darbietung folgte nach der anderen, und alle waren voller Esprit.

Nach dem Einzug des Elferrates mit der Funkengarde II und der Sitzungspräsidentin Margret Striffler jagte ein Knüller den anderen. Die Damen im Saal kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus. Die Rue Nase erläuterten das Dorf- und Weltgeschehen im Jahresrückblick, die Funkengarde II hatte ihren großen Auftritt als Schnecken und Monika Schmidt freute sich über ein volles Haus. Sie sprach von Höhepunkten zum 100-jährigen Bestehen der Katholischen Frauengemeinschaft und kündigte an, dass die Frauengemeinschaft am 9. April dieses Jahres zu einem Kabarettabend einlädt.

Nach dem Kaffeetrinken stellte die Sitzungspräsidentin Margret Striffler ihren Elferrat namentlich vor und Britta Broich ging in die Bütt als Berta Braun. Sie erzählte von einem außergewöhnlichen Abend, ehe die „Flotten Muttis" mit ihrem Showtanz unter der Regie von Erika Bluhm und Elfi Martino begeisterten. Angelika Fritsche hatte in der Bütt ihr Lieblingsthema „Männer" gewählt, ehe das Schunkelkarussell angeworfen wurde. Hilfarther Lieder stimmten Ursula Weirowitz und Iris Kaumanns an, und Bettina Lengersdorf und Carmen Krings widmeten sich in ihrem Sketch der Schwarzwaldklinik.

Da wollten auch die Rur-Schwalben nicht abseits stehen und brachten einen Westerntanz unter der Choreografie von Rita Peulen auf die Bühne. Die Schnecken, alias Funkengarde II der Trötemänn Hilfarth, hatten ihren nächsten Auftritt, und Heike Sieberichs und Christina Lohmeier-Knur beschäftigten sich mit dem Thema „Wie man es schafft, eine Bruchbude als Traumhaus in ihrem Maklerbüro zu verkaufen“. Es gab auch ein Wolfgang-Petry-Medley, eine gelungene Playback-Variation.

Gerda Peters ging in die Bütt und erzählte von neuen Modetrends, ehe die „Flotten Muttis“ ihren zweiten Auftritt mit dem Thema „Charme und Melone" tanzten. Petra Blank und Heike Sieberichs trafen sich als Freundinnen und erzählten in einem gelungenen Sketch ihre Erlebnisse. Elfi Martino und Annegret Knur traten als Michelle und Mathias Reim an, ehe sich alle Aktiven auf der Reeperbahn wiedersahen und dort einen tollen Abend verbrachten.

Im vergangenen Jahr hatten die Hilfarther Frauen übrigens ihren Sticker „4x11 Jahre Karneval“ zum Verkauf angeboten, und dies mit großem Erfolg: Die Grundschule des Ortes konnte sich über eine beachtliche finanzielle Unterstützung freuen.

(koe)
Mehr von Aachener Nachrichten