Karken: Improvisierte Parade rettet die Stimmung

Kirmes in Karken : Improvisierte Parade rettet die Stimmung

Strömender Regen machte der Schützenbruderschaft St. Severini beim Höhepunkt ihrer Herbstkirmes einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Es war gar nicht möglich, das Königspaar zusammen mit den übrigen Majestäten am Königshaus abzuholen.

Doch schnell nahte Hilfe: Die Feuerwehr, die mit ihrem Fahrzeug angerückt war, um den Festzug zu sichern, chauffierte das Königspaar und seine Adjutanten kurzerhand zur Bürgerhalle. Dort gab´s eine kleine improvisierte Parade, begleitet von Instrumentalverein sowie Trommler- und Pfeiferkorps.

Der Ausfall von Festzug und Parade tat der Kirmesstimmung keinen Abbruch, stand doch für alle reichlich frisch gebackene Fla bereit, bei Livemusik von den „Schelleboem“. Auch am Vorabend hatte sich die Feuerwehr bereits sehr zum Gefallen der Bruderschaft engagiert.

Nach dem Festzug und der Parade zu Ehren der Majestäten am Königshaus, der Gefallenenehrung und dem Besuch der heiligen Messe hatte sie die Schützen und die Musiker mit Fackeln bis zur Bürgerhalle geleitet. Hier klang der Abend dann bei Livemusik aus. Bereits am Freitag hatten die Karkener Schützen zudem zu ihrem inzwischen vierten und gut besuchten Benediktiner-Stadl eingeladen. Dabei hatte die bekannte Band „Alpenstarkstrom“ für reichlich Oktoberfest-Stimmung gesorgt.