Kappensitzung der KG Frohsinn Schaufenberg

KG Frohsinn Schaufenberg : Viel Vergnügen in der Tanz-Hochburg

„Willkommen im Hückelhovener Gürzenich" rief Paul Schnitzler, als er das Motto für die bevorstehende Session bekanntgab. Der Präsident begrüßte die zahlreich erschienenen Jecken im Saal bei der Kappensitzung 2019, bevor er das Motto bekanntgab.

Es lautete: „Alle Jecken im Glück, mit Frohsinn einmal hin und zurück". Als besonderee Überraschung begrüßte er Bürgermeister Bernd Jansen, nachdem die Tanzgruppen und der Elferrat auf der Bühne Platz genommen hatten.

Und dann ging es auch schon los mit dem närrischen Treiben der KG Frohsinn Schaufenberg auf der Bühne in der Mehrzweckhalle. Die kleinsten Gardetänzerinnen hatten sich neu formiert und waren zum ersten Mal auf einer Kappensitzung unter der Leitung von Ulrike Schnitzler und Marion Spätgens mit dabei. Auch der Funkenmariechentanz von Chantal Wienberg unter den Trainerinnen Ulrike Schnitzler und Marion Spätgens konnte sich sehen und bewundern lassen. Schaufenberg ist eine Hochburg im karnevalistischen Tanzsport, was auch der Soloauftritt des Funkenmariechens Emilia Kuß mit ihren Trainerinnen Melina Engling und Michaela Kuß unter Beweis stellte. Emilia Kuß konnte im vergangenen Jahr den Titel der Deutschen Meisterin in der Aufsteigerklasse beim Tanzverband IDA erringen.

Ein Höhepunkt der Kappensitzung war auch der Auftritt der Funkengarde I unter ihren Trainerinnen Marion Spätgens und Ulrike Schnitzler. Im vergangenen Jahr tanzten die Mädchen noch in der Garde II und waren froh, diesmal ihren neuen Tanz vorstellen zu können.

Kurzweilig kam das Zwiegespräch von Michael Henkel und Guido Strasser nach ihrem Missgeschick von vor zwei Jahren als „Labbes un Drickes" daher. Das beliebte Gesangsduo aus Hilfarth, die Brüder Holten alias „Klaus und Arndt", heizte die Stimmung im Saal an.

Nach der Pause kamen die „Kobbenthaler" auf die Bühne und machten deutlich, dass sie von der Schaufenberger Kappensitzung nicht wegzudenken sind, ehe der Müllmann aus Viersen (Frank Bühler) von seinen Erlebnissen berichtete.

Mehr von Aachener Nachrichten