Wassenberg: Kandidat fehlt: Stadtsportverband sucht Chef

Wassenberg : Kandidat fehlt: Stadtsportverband sucht Chef

Eigentlich lief die Mitgliederversammlung des Stadtsportverbands Wassenberg sehr harmonisch ab — der Vorstand war nur ein wenig traurig, dass bei den Vorstandswahlen kein Vorsitzender gefunden werden konnte.

Hans-Jürgen Seffner, der 2008 als Vorsitzender gewählt wurde, will aus privaten Gründen kürzer treten und stand als erster Mann an der Spitze nicht mehr zur Verfügung. Sein Rücktritt war bereits im Vorfeld bekannt. Hans-Jürgen Seffner selbst suchte vergeblich nach einem Nachfolger. So blieb an diesem Abend der Posten des Vorsitzenden vakant, die Suche geht weiter. Die Verdienste von Hans-Jürgen Seffner würdigte Bürgermeister Manfred Winkens (CDU) in einer kleinen Laudatio.

Ehrenamt würdigen

Als Versammlungsleiter dankte Winkens dem Stadtsportverband auch im Namen der Verwaltung für die unbürokratische Zusammenarbeit. Der Bürgermeister versprach, dass die Stadt Wassenberg die Vereine auch weiterhin so unterstützen will wie bisher. Für die Stadt sei ehrenamtliches Engagement enorm wichtig und es soll gebührend gewürdigt werden. So verteilte die Stadt Wassenberg vor kurzem viele sogenannte Ehrenamtskarten, mit denen es in vielen Geschäften der Stadt Wassenberg sowie in Wassenberger Ortschaften Prozente und Vergünstigungen gibt.

Außerdem soll ab dem kommenden Jahr jährlich ein Ehrenamtsfest organisiert werden. Zunächst in Wassenberg-Mitte, danach soll der Ort stetig wechseln. „Die Stadt möchte Zeichen setzen“, erklärte Winkens.

Auch wenn der Posten des Vorsitzenden vorerst vakant ist, die anderen Ämter konnten bei den Wahlen erfolgreich besetzt werden: Gewählt wurden Jürgen Driemeyer als stellvertretender Vorsitzender, Monika Darschin als Geschäftsführerin, Heinz Jakob Meyer als Kassenwart, Felix Lindt als Jugendvertreter, Tanja Rittmann als Frauenbeauftragte, Harald Eifert und Manfred Peggen als Beisitzer sowie Detlef Perrey als Sportabzeichenbeauftragter. Als Kassenprüfer sind Bruno Wilms und Hans Jürgen Seffner im Amt.

Nach den Vorstandwahlen gab es ein Präsent für gute Zusammenarbeit der Vorstandskollegen an Hans-Jürgen Seffner. Unter Punkt Verschiedenes wurde bekanntgegeben, dass erstmals im kommenden Jahr eine gemeinsame Ü30-Fußballmeisterschaft Wassenberg/Hückelhoven auf Initiative der beiden Stadtsportverbände ausgetragen wird. Die Nachfrage bei den Fußballvereinen fiel auf fruchtbaren Boden, erster Gastgeber ist Borussia Hückelhoven. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Ferner plant der Stadtsportverband Wassenberg für 2018, Sportabzeichentage für Jung und Alt einzurichten. „Wir bieten zwar jeden Freitag Sport an, aber die Resonanz ist sehr schwach. Vielleicht geben wir mit dieser neuen Idee einen sportlichen Anreiz“, sagte Detlef Perrey.

Ferner wurde mitgeteilt, dass sich in der Leichtathletikszene einiges geändert hat. Es gibt keine Leichtathletikkreise mehr, sondern nur noch vier Regionen. Daher fallen auch die alljährlichen Kreismeisterschaften aus, wobei die jeweiligen Leichtathletikkreise ihre „Kreisbesten“ statt Kreismeister weiterhin ermitteln können.

Einen Anreiz hat die Zusammenlegung der LA-Kreise Heinsberg, Düren, Aachen und Euskirchen (ab 1. Januar 2018) unter dem sportlichen Gesichtspunkt, dass die Regiomeisterschaften in der Leichtathletik einen großen Stellenwert haben.

Die Herzsportgruppe Wassenberg gab bekannt, dass sie das 30-jährige Bestehen am 14. April 2018 feiern wird.

(agsb)
Mehr von Aachener Nachrichten