Kaiserin Birgit Hiddemann steht bei der Kirmes im Mittelpunkt

Kirmes : Holzweiler lässt Kaiserin Birgit Hiddemann hochleben

Erstmals seit Gründung der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Holzweiler steht mit Birgit Hiddemann eine Schützenkaiserin im Mittelpunkt der umfangreichen Festivitäten. Begleitet wird sie während der Kirmes vom 8. bis 11. Juni von den Ministerinnen Sigrid Schäfer und Sigrid Ruß-Zumbroich.

Mit dem Errichten der Ehrenmaien beginnen am Kirmessamstag, 8. Juni, gegen 17 Uhr die Festlichkeiten. Beim Kirmesauftakt im Festzelt, der um 20 Uhr erfolgt, werden auch langjährige und verdiente Mitglieder der Bruderschaft geehrt.

Nach dem Abholen der Kaiserin findet am Pfingstsonntag um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Cosmas und Damian das Festhochamt mit der Krönung der Kaiserin statt. Hieran schließt sich die Gefallenenehrung am Kriegerdenkmal mit der anschließenden Kirchenparade an. Mit dem großen Kaiserinnenball im Festzelt ab 20 Uhr endet der Kirmessonntag.

Der Pfingstmontag beginnt um 9 Uhr mit dem Abholen der Majestäten und dem anschließenden Kirchgang aller Schützen. Der großen Parade, die um 10.30 Uhr beginnt, schließt sich ein Konzert im Schatten der Pfarrkirche von Holzweiler an. Nach einem Umzug finden sich die Schützen zu einem zünftigen Klompenball im Festzelt ein.

Mit einer Parade um 11 Uhr, einem kurzen Umzug sowie dem Vogelschuss in Verbindung mit dem Klompenball endet am Dienstag die diesjährige Holzweiler Kirmes.

(gp)