"Jugend debattiert“ der Jahrgangsstufe 9 am Gymnasium Hückelhoven

„Jugend debattiert“ : Mit Wissen und Argumenten überzeugt

Ob Tempolimit auf der Autobahn oder die Einführung des Faches „Praktische Lebensführung“ – beim Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ der Jahrgangsstufe 9 am Gymnasium Hückelhoven wurde mit Leidenschaft debattiert.

Alle Jahre wieder üben und messen sich auch die Hückelhovener Gymnasiasten der Sekundarstufe I im Debattieren: Der diesjährige Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ wurde im Deutschunterricht vorbereitet. Jede neunte Klasse hatte nach ausreichendem Üben zwei Vertreterinnen oder Vertreter gewählt, die sich dann auf die Debatte zu einer vorgegebenen Frage vorbereit hatten.

Engagiert debattiert wurden im Schulwettbewerb vor der gesamten Jahrgangsstufe 9 die Streitfragen „Soll ein Schulfach ,praktische Lebensführung‘ eingeführt werden?“ und „Soll in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen eingeführt werden?“.

Um diese Debatten auch mit entsprechendem Fachwissen führen zu können, hatten die Schüler im Internet recherchiert, Umfragen und Statistiken verglichen. Während der Debatte zeigten die Schüler ihr Fachwissen und überzeugende Argumente für die eine wie auch die andere Position. Dabei mussten die Schüler durchaus auch Positionen verfechten, die sie unter anderen Umständen nicht vertreten hätten, meisterten dies aber mit Bravour.

Die Siegerinnen Maike Aretz (1. Platz) und Stella Thiemann (2. Platz) qualifizierten sich dank Fachwissen und souveräner Gesprächsfähigkeit für den Regionalwettbewerb in Erkelenz am 26. Februar.

Mehr von Aachener Nachrichten