Wassenberg - Jecke Reise mit dem Kongo-Schiff

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Jecke Reise mit dem Kongo-Schiff

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
16076405.jpg
Die Jugendgarde eröffnete das Programm bei der Kostümsitzung der KG Kongo im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule. Foto: Anna Petra Thomas
16076407.jpg
Ehre, wem Ehre gebührt: Agnes Schaffrath wird am Karnevalssamstag mit dem Sämlingsorden geehrt.

Wassenberg. „Heidewitzka, Herr Kapitän!“ schallte es durch das Forum der Betty-Reis-Gesamtschule, als Thomas Windeln, stellvertretender Präsident der KG Kongo, zum Auftakt der Kostümsitzung die Bühne zunächst alleine für sich eroberte. In feiner Kapitänskluft lud er die bunt gekleideten Narren anlässlich des 12x11-jährigen Bestehens der Gesellschaft zu einer Reise auf dem Kongo-Traumschiff ein.

Zur Freude des Publikums tanzte die Jugendgarde auf dem Oberdeck, bevor hier das Dreigestirn Einzug hielt: Prinzessin Sabrina (van Meegdenburg), Bäuerin Gabi (Windeln) und Jungfrau Bianca (Hermanns), begleitet von Kellermeisterin Angelika Hess und Hofdame Denise Kuprick.

Elf Paragrafen als neue Gesetzgebung für die Stadt verkündete die Prinzessin. Demnach müssen bis Aschermittwoch zum Beispiel Fotos des Dreigestirns im Rathaus hängen oder die Wassenberger sich mit einem „Alaaf“ begrüßen. Die Umsatzsteuer wird ihnen erlassen, und überall gibt‘s Freibier. Schließlich wünschte sich die Prinzessin neben viel Sonne für den Festzug am Tulpensonntag in Anspielung auf den grünen Daumen der Bäuerin auch einen Blumenwagen im Zug.

„Mutter der Kompanie“

Ihr Glück kaum fassen konnte dann Agnes Schaffrath, die bei der KG Kongo als „Mutter der Kompanie“ gilt. Die Kongolesen hatten an ihr Jubiläum gedacht, hatte sie die Gesellschaft doch vor 25 Jahren als Prinzessin repräsentiert. Nadel und Faden habe ihr Orden gezeigt, erzählte Windeln, und auch heute noch nähe sie Kostüme für die KG Kongo. Und er lüftete in dieser Session schon vorab ein ansonsten gut gehütetes Geheimnis: Die 81-Jährige wird am Karnevalssamstag auch die nächste Trägerin des Sämlingsordens sein.

Im weiteren Programm des Abends, das nicht nur der Kapitän, sondern auch die Prinzessin selbst moderierten, waren die Kongolesen selbst tänzerisch beteiligt: die drei Mariechen Ina Schiffer, Melissa Köppe und Kira Pfennings, die Juniorengarde, die Prinzengarde und die Stadtgarde, die Kongofrauen als Kobolde und die neue Showtanzgruppe namens „Jeck op Deck“, die sich mit ehemaligen Mitgliedern der Prinzengarde unter der Leitung von Patrick Frenken neu formiert hat und mit einem Tanz zu einem Potpourri von Seemannsliedern begeisterte.

Jeweils zu zweit an Bord kamen Bauchredner Schaffrath und sein Vogel Dodo, „de Pillhöhner“ oder „Labbes on Drickes“. Für musikalische Unterhaltung sorgten schon zu Beginn der Sitzung die Band „De Kloetschköpp“, später das Showorchester „Die Kaarsäck“, Trompeter Hape Johnen und zum Abschluss der stimmungsvollen Reise mit dem Traumschiff die Band „Spökes“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert