Erkelenz-Immerath (neu): Jahreshauptversammlung des SV Immerath: Positive Bilanz gezogen

Erkelenz-Immerath (neu): Jahreshauptversammlung des SV Immerath: Positive Bilanz gezogen

Beim SV Immerath 1911 läuft‘s derzeit rund. Das zeigt sich auch am Interesse der Mitglieder am Verein. Zur Jahreshauptversammlung waren über 100 Vereinsmitglieder in den Kaisersaal gekommen, um das Sportjahr 2017 Revue passieren zu lassen und vor allem, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen.

Zur Wahl stand der bisherige langjährige Amtsinhaber Jörg Thiede, der auch erwartungsgemäß nach seinem Tätigkeitsbericht einstimmig bestätigt wurde. „Es war ein Hammerjahr“, erklärte Thiede rückblickend. Thiede erinnerte an Veranstaltungen und Angebote wie das Kindersportabzeichen und vor allem die Hallenstadtmeisterschaft der Jugend in der Karl-Fischer-Halle, die der SV ausgerichtet hatte.

37 Mannschaften aus elf Vereinen und sieben Altersklassen waren angetreten. Für die Organisation und Durchführung hatte es Lob gegeben. „Das hatte Hand und Fuß“, erklärte Thiede. Gleiches galt auch für das Aufsetzen des Immerather Maibaums, für das im vorigen Jahr die erste Mannschaft des SV zuständig war. Mit dem Ständebaum konnte sich Thiede einen lange gehegten Wunsch erfüllen. 21 Wappen von Vereinen und ortsansässigen Unternehmen zieren den Baum gegenüber des Kaisersaals.

Fußballerisch sieht es durchwachsen aus beim SV. Die erste Mannschaft ist im Sommer in die Kreisliga B aufgestiegen, die zweite in die Kreisliga D abgestiegen. Bei der Jugend ist noch Luft nach oben drin. Die A-Jugend (Mädchen), C- und F-Jugend und die Bambini sind besetzt. Geplant ist, auch die anderen Altersklassen zu besetzen.

Darüber hinaus weist der SV derzeit neun Trainer mit gültigem Trainerschein auf. Bedarf ist vor allem bei den Schiedsrichtern. „Leider ist das Schiedsrichterwesen nicht jedermanns Sache“, erklärte Thiede. Beim SV hält derzeit einzig Carsten Jäger die Pappen hoch. Zwei Neuzugänge warfen auch schnell die Flinten wieder ins Korn, wie Thiede betonte.

Stabile Mitgliederzahl

Die Mitgliederzahlen sind stabil, wie Geschäftsführer Attilio Federico ausführte. In zwei Jahren ist die Mitgliederzahl seit 2015 von 357 auf 423 gestiegen. Dies sei umso erstaunlicher, weil der SV zu Beginn der Umsiedlung weitaus weniger Mitglieder aufweisen konnte. Auch bei den sportlichen Angeboten über Fußball hinaus hat der SV einiges zu bieten.

Das Kinderturnabzeichen wurde im vorigen Jahr von 50 Kindern erworben. Das „Miteinander der Generationen“ als Kooperation mit dem Hermann-Josef-Alternheim in Erkelenz ist bei Teilnehmern aller Altersgruppen beliebt. Organisiert und geplant wird das Angebot von Heike Heyll. Vom 4. bis 8. Mai heißt es in Immerath (neu) wieder „Unser Dorf spielt Fußball“. Neu beim Dorfturnier ist das Elfmeterturnier der gemeldeten Mannschaften.

(hewi)
Mehr von Aachener Nachrichten