Im Kreis Heinsberg: Beim Oktoberfest den Geist trainiert

Projekt „Pakt“ : Beim Oktoberfest den Geist trainiert

Senioren machen sich beim Projekt „Pakt“ fit für Alter und Alltag und bewegen sich geistig und körperlich. „Pakt“ steht für „Präventives Alltags Kompetenz Training für Seniorinnen und Senioren“, an dem der Caritasverband für die Region Heinsberg teilnimmt.

Während der eine merkt, wo seine individuellen Defizite sind, genießt es der andere einfach nur, in Gesellschaft zu sein. Und Gesellschaft – die hat man viel beim Projekt „Pakt“.

Auch bei der vierten Gruppenschulung stand eine kurzweilige Stunde mit viel Bewegung und geistigem Training im geistlichen Zentrum im Haus der Caritas Heinsberg an. Beate Kösters und Sylvia Küppers, beide speziell geschulte Fachkräfte, hatten das Training individuell auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Senioren abgestimmt.

Diesmal lautete das Thema „Oktoberfest“, was bereits an der blau-weißen Tischdekoration und dem Korb mit Brezeln deutlich wurde. „Wir werden uns heute ganz viel bewegen, Wörter zusammen setzen, einen Ausflug auf die Wiesn machen und dabei das Gedächtnis trainieren“, erläuterte Sylvia Küppers den Teilnehmern.

Zuerst stand ein Gesächtnistraining mit Bewegungselementen auf dem Programm. „Da kommt man ganz schön ins Schwitzen“, bemerkte eine Seniorin. Ins Schwitzen kamen die Teilnehmer aber auch als sie dann wieder auf ihren Stühlen saßen und einer Oktoberfest-Geschichte hörten.

Denn bei den Worten „Oktoberfest und Wiesn“ mussten sie einen Schuhplattler machen, bei Begriffen, die mit Essen und Trinken zu tun hatten, aufstehen und beim Begriff „Riesenrad“ den Sitzplatz tauschen. Nach so viel geistiger und körperlicher Betätigung stärkten sich dann alle zum Abschluss mit einer Brezel.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt „PAKT“ vom Caritasverband für das Bistum Aachen mit Unterstützung des Projektes „Pflege Inklusiv“ der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und unter wissenschaftlicher Begleitung des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung.

Es handelt sich um ein kostenloses Schulungs-, Beratungs-,Trainings- und Unterstützungsangebot, das speziell für Senioren entwickelt wurde, die noch keinen Pflegebedarf haben und ihren Alltag selbstständig bewältigen, jedoch merken, dass ihnen dies zunehmend schwerer fällt. Ziel ist, den Zeitpunkt für das Angewiesen sein auf Hilfe und Pflege im Alter möglichst weit hinauszuzögern oder ganz zu vermeiden.

Mehr von Aachener Nachrichten